Archiv für den Monat: September 2016

Ein Kurs in Wundern – Lektion 274

Oftmals können wir die Worte nicht mehr hören, dass wir uns das Leben selbst erschaffen. Auch ich hatte mehrfach Momente, wo ich es am Liebsten in den Himmel geschrien hätte, dass ich es nicht mehr hören kann. Da ich Tag für Tag wirklich sehr aus meinem Herzen lebe.

Doch dann kommen die Momente, die „einem Mensch“ sein lassen und wir am Liebsten alles über Bord werden würden, weil es einfach auch Geduld erfordert, bis sich die Leichtigkeit kontinuierlich einstellt – so meinen wir – so empfinden wir es.

Doch diese Momente sind die Augenblicke wo Dein Verstand Dir mal wieder ein Steinchen in den Weg werfen will. Lass es ein Steinchen sein, kein Brocken mehr…. Von denen hast Du bereits genug aus dem Weg geschafft. Sei vielmehr der Fels in der Brandung und gehe immer und immer wieder mit offenen Herzen durch Dein Leben.

Herzruhe

Schaffe in Dir jeden Tag einen Raum, der Dir die Wunder des Lebens offenbaren kann.

Ein Wunder kann nur dann geschehen, wenn für einen kurzen Moment die Schwingung so angehoben wird, dass die Gesetze der höchst schwingenden Energie wirken können. 

Solange Du jedoch im unteren Bereich der Energien weiter herum dümpelst, wirst Du noch lange auf ein Wunder hoffen können. So entscheide Dich heute dafür, Dich auf der höchsten Ebene Deines göttlichen Selbstes zum Ausdruck zu bringen.

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 273

Heute möchten wir weiter in den inneren Frieden, in die Stille in uns eintauchen. Ich wünsche Dir sehr, dass Du die beiden letzten Tagesimpulse durchgeführt hast und hier auch direkt spüren konntest, wie Du selbst für den Frieden in Dir sorgen kannst.

Auch wenn es noch nicht ganz so klappen mag, bleibe dran und verbinde Dich kontinuierlich mit Deinem Herzen, Spüre, dass dies der Ort der Ruhe, der Ort der Stille ist aus welchem Du Dich unendlich weit ENTfalten kannst.

heart-946925_1920


Dieses Bild stellt es sehr schön da, dass Du nach Innen gehen musst, damit der Raum im Außen sich ausdehnen darf.

Tief in Deinem inneren, heiligen Herzensraum ist Dein goldener Funke der Liebe, der Dich immer wieder in die Stille, in die Ruhe, in den Frieden führen kann.

 

So warte nicht länger und lasse dies ein Tag des Friedens sein. Nehme alle Deine Höheren Instanzen mit ins „Boot“, damit es Dir immer mehr gelingt, die Menschen nicht nach ihrem Tun und Handeln zu bewerten, sondern ihnen direkt in ihr Herz zu fühlen um zu verstehen, wo diese sich im Leben im Mangel befinden.

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 272

Wir haben uns nun zwei Tage damit beschäftigt, wirklich das Wirkliche im Leben auch zu sehen. Dies bedarf etwas Übung, es ist ein Prozess der Veränderung der hier stattfinden muss. Immer wieder wird sich Dein Ego einmischen und Dir suggerieren, dass Dein Leben im Prinzip nicht wandelbar ist.

Sei hier auf der Hut. Beobachte Dich immer wieder und spüre das Feuer in Dir, diese Sehnsucht, die von Dir gelebt werden möchte. Ohne den Zwang der Anerkennung, ohne eine Rolle spielen zu müssen, um geliebt zu werden. Einfach SEIN zu dürfen, wofür Du auf die Erde gekommen bist.

ich liebe michSei es Dir jeden Tag selbst wert, Dich neu aus dem Feld Deines wahren ICH BIN zu erfahren. So wirst Du spüren, dass Dein EGO irgendwann keine Kontrolle mehr über Dich hat, sondern einfach eine Art 
„Assistent“ von Dir ist.

Das ist auch seine ursprüngliche Aufgabe, hier für Dich als Organisator zu dienen.

Und nicht als Entscheider oder gar als „Bestimmer“ über Dich. Mache Dir das immer wieder bewusst und lasse Dich nicht weiter von den Illusionen Deines Ego’s auf Trab halten. Es suggeriert Dir nicht Dein wahres Leben!

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 271

Heute beginnt im Kurs ein neues Kapitel. Das Thema ist „Was ist der Christus?“
Hierauf möchte ich in den nächsten Beiträgen noch etwas intensiver darauf eingehen.
Denn ich glaube, viele stellen sich Gott und Christus (Jesus) so anders vor, als das was
sie sind. Daher haben sich auch viele von Gott und seinem Sohn abgewendet. Meist durch
die Lehren, die nicht dem entsprechen, was Gott und Christus in Wirklichkeit sind.

Wenn Du den Kurs regelmäßig liest weißt Du, wie ich Gott fühle und wie ich auch immer wieder in den Beiträgen vermitteln möchte, was damit gemeint ist. Viele Leser schreiben mir so schöne Feedbacks, dass ihnen die Beiträge geholfen haben, wir an Gott zu glauben.  Gott ist die Essenz Liebe, die Dich an die Hand nehmen mag, um Dir den leichteren Weg des Lebens nahezu-
bringen. So könnte es man mit wenigen Wort gut erklären. Doch wie gesagt, wir werden
uns noch mit dem Thema eingehender beschäftigen.

love-1221444_1920

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 270

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(Antoine de Saint-Exupèry).

Dieses so wertvolle Zitat habe ich vor sehr vielen Jahren, ja fast Jahrzehnten gelesen und hole es immer wieder in meinen Fokus. Gerade dann, wenn ich etwas nicht verstehen will, oder wenn ich das Tun und Handeln anderer Menschen nicht verstehen kann.

Und es hat mir schon manches Mal dazu verholfen, wirklich auch zu verstehen, oder zumindest aus einer Bewertung, bzw. aus Wutgefühlen anderen Menschen gegenüber heraus zu gehen.
Lange Zeit hatte auch ich mein Herz verschlossen und hab „niemand“ in mich hinein schauen lassen. Doch glücklicherweise kam irgendwann, sogar in einem unschönen Lebensmoment, der Augenblick wo ich entschloss, auch mal das schöne im Leben „zu sehen“. Ohne Angst zu haben, es wird mir wieder kaputt gemacht.

heart-1288420_1280
Ich öffnete mein Herz und ließ wieder Licht hinein. Öffne auch Du Dein Herz und hab keine Angst vor Verletzung.

Lasse Menschen Dein Herz berühren und Du wirst sehen, Du lässt die Menschen in Dein Herz, die es achten und wertschätzen.

 

Und Du wirst in der Lage sein, Dich von den Menschen abzugrenzen, die es nicht verstehen, wie man Menschen achtet und wertschätzt.

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 269

Bevor Du heute in den Tag startest, nimm Dir einen Moment Ruhe und Stille und segne Dich und Deinen Tag.  Jeder Mensch kann segnen, sich selbst, seinen Tag und auch all die Lebewesen, die er gerne segnen möchte.

So richtest Du Deinen Fokus automatisch auf einen schönen und liebevollen Tag, denn ein Segen entsteht immer aus einem guten Vorsatz – aus der Liebe – aus dem Herzen heraus.
Du eröffnest Dir dadurch auch die Möglichkeit, dass Du mit einem Lächeln durch den Tag gehen kannst und es vielfach zurück erhälst.

eagle-656437_1920
Positiv in einen Tag zu starten lässt Dich auf einen erfolgreichen Tag blicken.

Zudem kannst Du bewusst Dein System anleiten, dass es für Dich auch positiv wirkt.

Versuche es heute aus, auch wenn es vielleicht zu Beginn etwas Übung brauchst.

 

Du wirst sehen, dass Du so sehr viel leichter in einen Tag gehst, an dem es vielleicht auch Dinge zu erledigen gibt, die Dir weniger Freude bereiten.

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 268

 

Lass es Dir heute gut gehen. Schaue nicht zurück, denke nicht an morgen – lebe HEUTE und gönne Dir heute etwas ganz Besonderes. Das kann etwas sehr „Kleines“ sein, was Du sonst nie
tust, bspw. ein Eis im Spätsommer essen gehen. Oder Dich einfach nur draußen in der Natur auf eine Bank zu setzen, um die Natur in Dir aufzunehmen.

Es gibt so viele schöne, „kleine“ Dinge, die das Leben oft so wertvoll machen können.  So wie Du Dir den Tag gestaltest, so lächelt Dir das Leben entgegen (oder auch nicht).

adhesive-sheet-1126293_1920
Warte nicht, bis man Dir das kleine/große Glück reicht. Nimm es Dir – tue heute dafür etwas ganz Besonderes, was Dich einfach glücklich sein lässt.

Geniesse diesen Augenblick, erwärme Dich an ihm.

 

Mir ist das Gefühl von Glück gestern wieder bei meinem morgendlichen 5 km-Lauf begegnet.
Ich stand auf einer Anhöhe und richtete mein Gesicht der Sonne zu, die sehr stark strahlte.
Ich schloß meine Augen, breitete meine Arme wie Flügel auf und atmete die Sonne tief in mich ein.

Ich visualisierte, ich ziehe direkt die Energie der Urzentralsonne in mich hinein…

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 267

Kennst Du das Gefühl, wenn alles in sich zu ruhen scheint. Eine innere Stille, eine angenehme Leere in Dir, einfach Ruhe in Deinem Sein. Ich hatte diese innige Erfahrung schon mehrfach und dann auch immer für ein paar Tage. Es ist, als ob die Welt neu geboren wäre und Du mitten in ihr ruhst. Ohne Zweifel, ohne den Gedanken an morgen.

Als ich es das erste Mal verspürte saß ich auf einer Bank vor einer Wallfahrtskirche. Es war goldener Herbst, die Sonne wärmte mich. Ich saß einfach still da, schloß die Augen und sah mit den geschlossenen Augen in den Himmel, um mein Gesicht von der Sonne berühren zu lassen.

goal-773174_1280Innerlich öffnete sich ein Tor – ich konnte es ganz deutlich sehen. Ich weiß noch wie heute, dass ich dachte: „So fühlt sich das Feld der bedingungslosen Liebe an.“

So fühlt es sich an, wenn ich im wahren Leben angekommen bin und alle Zweifel endlich hinter mir gelassen habe.

In diesem Moment habe ich die Welt um mich total vergessen. Ich war einfach ICH und genoss den Moment. 

 

 

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 266

Heute geht es darum, dass Du Dir immer mehr verinnerlichst, jeden Samen den Du zum glücklich sein brauchst, auch in Dir zu tragen. Auch wenn Du das Empfinden hast, dass Du unglücklich bist, dass für Dich nicht genug gesorgt wird, oder Du nie richtig verstanden wirst, bist Du selbst der Nährherd, für Deine Gefühle.

Nun magst Du vielleicht denken, wie das sein kann. Alles was wir in der Absicht haben, alles was wir an Anweisungen (Gedanken) an unser Körper- und Energiesystem weitergeben, formt sich in die Materie. Das bedeutet, Deine Gedanken formen Deine Wirklichkeit.

Achte daher sehr genau darauf, was Du selbst über Dich denkst. Und gerade dann, wenn Du das Gefühl hast, dass Du KEIN Glückspilz hast, ist es an der Zeit zu hinterfragen, welchen Samen und nährst.

frog-1160850_1920
Als Du Dich auf die Reise auf diese Erde gemacht hast, hast Du alles eingepackt, was Du zum glücklich sein brauchst.

Irgendwann oder irgendwo „unterwegs“ hast Du vergessen, was Du eingepackt hast, um glücklich zu sein.

 

Du hast Dich im Außen orientiert, an den Menschen, an den Erwachsenen denen es ebenso ergangen ist wie Dir. Die auch vergessen haben, dass sie den Nährstoff (den Denkstoff) zum
glücklich sein in sich tragen. 

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 265

Sein Leben in eigener Achtsamkeit zu gehen, bedeutet, dass Du immer in Deiner Mitte ruhen kannst. Auch dann wenn der Sturm da draußen in dieser Welt tobt und auch dann, wenn Du vielleicht selbst Situationen erfährst, die nicht sehr prickelnd erscheinen.

Ich habe in meinem Leben sehr viel getan, um die Menschen und ihre Handlungen besser verstehen zu können. Und ich möchte behaupten, die gelingt mir sehr gut. Sicher gibt es auch in meinem Leben Situationen, wo ich als „Mensch“ reagiere. Doch glücklicherweise sind diese mehr als selten und wenn, dann sehr kurz.

Es bedeutet Selbstreflektion. Auch in „Streßzeiten“ sich einzufühlen, was bereitet mir gerade Streß. Was bringt mich aus der Fassung und lässt mich nicht im Vertrauen sein.

peacock-butterfly-1524399_1920

Fühle immer in Dich hinein. Spüre woran Du Dich nährst, von der Liebe oder von der Angst.

Wenn es die Angst ist, nehme Dir nur wenige Minuten Zeit und gehe in die Licht-Gottes-Atmung. Stelle Dir vor, Du bist von Liebe umgeben und ATME tief in Dich ein und aus Deinem Mund aus.

 

Spüre, wie Du sofort von Liebe umgeben wirst und lasse die Süße des Lebens in Dich einströmen. Ich reflektiere in solchen Momenten gerne, aus welchen Situation ich mich schon herausgemeistert habe. Das gibt mir immer wieder Kraft zu vertrauen, dass es auch „dieses Mal“ für mich eine WUNDERvolle Lösung geben wird. 

Weiterlesen