Archiv für den Monat: September 2017

Ein Kurs in Wundern – Lektion 273/2017

Heute möchten wir weiter in den inneren Frieden, in die Stille in uns eintauchen. Ich wünsche Dir sehr, dass Du immer mehr den Frieden in Dir spüren kannst. Anfangs sind es manchmal immer nur kleine, aber so wertvolle Momente. Denn es zeigt Dir, dass Du den Frieden direkt im Herzen trägst. 

Auch wenn es noch nicht ganz so klappen mag, bleibe dran und verbinde Dich kontinuierlich mit Deinem Herzen, Spüre, dass dies der Ort der Ruhe, der Ort der Stille ist aus welchem Du Dich unendlich weit ENTfalten kannst.

heart-946925_1920

 


Dieses Bild stellt es sehr schön da, dass Du nach Innen gehen musst, damit der Raum im Außen sich ausdehnen darf.

Tief in Deinem inneren, heiligen Herzensraum ist Dein goldener Funke der Liebe, der Dich immer wieder in die Stille, in die Ruhe, in den Frieden führen kann.

 

So warte nicht länger und lasse dies ein Tag des Friedens sein. Nehme alle Deine Höheren Instanzen mit ins „Boot“, damit es Dir immer mehr gelingt, die Menschen nicht nach ihrem Tun und Handeln zu bewerten, sondern ihnen direkt in ihr Herz zu fühlen um zu verstehen, wo diese sich im Leben im Mangel befinden.

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 272/2017

Vielleicht wartest Du auch darauf, dass sich die Dinge ENDLICH in Deinem Leben zum Guten wenden. Vielleicht wartest Du auch darauf, dass das Glück ENDLICH bei Dir anklopfst. Wem geht es nicht so. Doch wenn Du genau die Zeilen liest, spürst Du, dass hier eine enorme ERwartung dahinter steht.

Auch eine ERwartung, dass andere etwas für Dich tun. Das bedeutet auch immer ein Stück weit, aus der Verantwortung zu gehen. Und meist bemerken wir es nicht, weil wir es so gelernt haben.

Bei mir war es sehr lange genauso. Ich dachte immer, das große Glück klopft außen an der Türe.

Doch je mehr ich Vertrauen in das Leben hatte, spürte ich, dass nur ich dafür verantwortlich bin, wie ich lebe!

Und so habe ich mir antrainiert, nicht mehr zu warten und deshalb von außen nichts mehr zu ERwarten, sondern selbst aktiv zu sein.

Ich kenne viele Menschen, die nach der „Wenn….Dann….Formel“ leben, so wie ich sie nennen. „Wenn das und jenes eingetroffen ist, DANN….“ Und soll ich Dir was verraten…….

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 271/2017

Heute beginnt im Kurs ein neues Kapitel. Das Thema ist „Was ist der Christus?“
Diese Frage habe ich mir als Kind auch immer wieder gestellt. Auch stellte ich mir Gott als
jemand vor, der dort oben im Himmel auf einem großen Thron sitzt und alles „sieht“.

Und so glaube ich, stellen sich sehr viele Menschen  Gott und Christus (Jesus) sehr viel anders vor, als das was die Essenz von ihnen in Wirklichkeit ist. Dies ist auch der Grund, weshalb sich einst so viele von der göttlichen Essenz abgewandt haben, wozu mit Sicherheit auch die Religionen ihren Teil dazu beigetragen haben.

Mir ging es da nicht anders. Ich konnte als Kind nicht verstehen, warum Gott jemand bestraft und schon gar nicht, dass es eine Hölle gibt. Doch glücklicherweise fand ich wieder auf den göttlichen Weg zurück. Anders als man es sich vorstellt, auch aus der Not heraus und heute dankbar, dass ich heute weiß, was Gott und Christus ist!

Wenn Du den Kurs regelmäßig liest weißt Du, wie ich Gott fühle und wie ich auch immer wieder in den Beiträgen vermitteln möchte, was damit gemeint ist. Viele Leser schreiben mir so schöne Feedbacks, dass ihnen die Beiträge geholfen haben, wir an Gott zu glauben.  Gott ist die Essenz Liebe, die Dich an die Hand nehmen mag, um Dir den leichteren Weg des Lebens nahezu-
bringen. So könnte es man mit wenigen Wort gut erklären. Doch wie gesagt, wir werden
uns noch mit dem Thema eingehender beschäftigen.

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 270/2017

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(Antoine de Saint-Exupèry).

Dieses so wertvolle Zitat habe ich vor sehr vielen Jahren, ja fast Jahrzehnten gelesen und hole es immer wieder in meinen Fokus. Gerade dann, wenn ich etwas nicht verstehen will, oder wenn ich das Tun und Handeln anderer Menschen nicht verstehen kann.

Und es hat mir schon manches Mal dazu verholfen, wirklich auch zu verstehen, oder zumindest aus einer Bewertung, bzw. aus Wutgefühlen anderen Menschen gegenüber heraus zu gehen.
Lange Zeit hatte auch ich mein Herz verschlossen und hab „niemand“ in mich hinein schauen lassen. Doch glücklicherweise kam irgendwann, sogar in einem unschönen Lebensmoment, der Augenblick wo ich entschloss, auch mal das Schöne im Leben „zu sehen“. Ohne Angst zu haben, es wird mir wieder kaputt gemacht.

heart-1288420_1280

 

Ich öffnete mein Herz und ließ wieder Licht hinein. Öffne auch Du Dein Herz und hab keine Angst vor Verletzung.

Lasse Menschen Dein Herz berühren und Du wirst sehen, Du lässt die Menschen in Dein Herz, die es achten und wertschätzen.

 

Und Du wirst in der Lage sein, Dich von den Menschen abzugrenzen, die es nicht verstehen, wie man Menschen achtet und wertschätzt.

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 269/2017

Bevor Du heute in den Tag startest, nimm Dir einen Moment Ruhe und Stille und segne Dich und Deinen Tag.  Jeder Mensch kann segnen, sich selbst, seinen Tag und auch all die Lebewesen, die er gerne segnen möchte. Beispiele, wie Du das tun kannst, reiche ich Dir immer wieder hier auf meinem Blog.

In dem Du jedem neuen Morgen Deine Dankbarkeit für Dein Leben zum Ausdruck bringst und auch den neuen Tag segnest, wirst Du spüren, dass Du mit einem völlig neuen Gefühl in den Tag hinein gehst.

So richtest Du Deinen Fokus automatisch auf einen schönen und liebevollen undTag, denn ein Segen entsteht immer aus einem guten Vorsatz – aus der Liebe – aus dem Herzen heraus.
Du eröffnest Dir dadurch auch die Möglichkeit, dass Du mit einem Lächeln durch den Tag gehen kannst und es vielfach zurück erhälst.

eagle-656437_1920

Positiv in einen Tag zu starten lässt Dich auf einen erfolgreichen Tag blicken.

Zudem kannst Du bewusst Dein System anleiten, dass es für Dich auch positiv wirkt.

Versuche es heute aus, auch wenn es vielleicht zu Beginn etwas Übung brauchst.

 

Du wirst sehen, dass Du so sehr viel leichter in einen Tag gehst, an dem es vielleicht auch Dinge zu erledigen gibt, die Dir weniger Freude bereiten.

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 268/2017

Wir alle werden in unserem Alltag immer wieder intensiv gefordert. Wir sind Menschen und kommen mit anderen Menschen in Berührung. Selbst wenn unser Leben für uns sehr zufriedenstellend ist, wir uns keine Gedanken über Geld oder sonstigen Mangel zu machen brauchen, gibt es immer wieder den Gegenpol, der uns bspw. Sorgen um jemand anderen macht.

D.h., wir erleben unser Umfeld und lassen uns natürlich auch von ihm berühren. Ein ganz „normaler“ Vorgang. Und doch nehmen unsere Sinnesorgane auch über unser Umfeld immer wieder negative Schwingungen auf, die in uns selbst auch Erinnerungen festsetzen!

Dass ist in diesem Moment so ist, daran ist nicht der Mensch Schuld, der Dir dieses Gefühl (diese Sorge) gegeben hat, sondern eine Zellerinnerung, die in Dir noch vorhanden ist.

Auch wenn Du selbst gedacht hast, das „Thema“ ist längst vergessen, zeigt Dir Deine Reaktion (Deine Sorge, Dein negativer Gedanke), dass hier noch irgendwo in einer Deiner 100 Billionen Zellen etwas sein muss, was der Auslöser für Deine Gedanken sind!

 

Dies muss Dir nicht einmal bewusst oder bekannt sein, denn viele Programmierungen haben wir schon mitgebracht und/oder übernommen.

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 267/2017

Kennst Du das Gefühl, wenn alles in sich zu ruhen scheint. Eine innere Stille, eine angenehme Leere in Dir, einfach Ruhe in Deinem Sein. Ich hatte diese innige Erfahrung schon mehrfach und dann auch immer für ein paar Tage. Es ist, als ob die Welt neu geboren wäre und Du mitten in ihr ruhst. Ohne Zweifel, ohne den Gedanken an morgen.

Als ich es das erste Mal verspürte saß ich auf einer Bank vor einer Wallfahrtskirche. Es war goldener Herbst, die Sonne wärmte mich. Ich saß einfach still da, schloß die Augen und sah mit den geschlossenen Augen in den Himmel, um mein Gesicht von der Sonne berühren zu lassen.

goal-773174_1280

 

 

Innerlich öffnete sich ein Tor – ich konnte es ganz deutlich sehen. Ich weiß noch wie heute, dass ich dachte: „So fühlt sich das Feld der bedingungslosen Liebe an.“

So fühlt es sich an, wenn ich im wahren Leben angekommen bin und alle Zweifel endlich hinter mir gelassen habe.

In diesem Moment habe ich die Welt um mich total vergessen. Ich war einfach ICH und genoss den Moment. 

 

 

Als mir dieses Gefühl zum ersten Mal begegnet ist, wollte ich es festhalten. Ich wusste aber, wenn ich es loslasse, kann es wieder zu mir kommen. Und so ist es auch.

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 266/2017

Heute kurz vor Mitternacht tauchen wir in eine ganz besondere Sternenkonstellation ein. Ein ganz besonderer, herbeigesehnter Zeitpunkt, bei dem es darum geht, zu erkennen wir mächtig
und vollkommen wir in Wahrhaftigkeit sind.

Gerade der gestrige Tag hat noch einmal sehr intensiv an unserem Nervenkonstüm „gerüttelt“.
Selbst bei mir spürbar, weniger im Zweifel, vielmehr die Technik wollte immer wieder mal mir
zeigen, wer wohl in meinem Leben die Oberhand hat.


Doch ich ließ mich nicht beirren, ging immer wieder in mich und am Ende des Tages ging ich gestärkt und erfüllt aus mir hervor.

Die innere Ruhe, die Löwenkraft (so nennt man gerade auch die Energien, die wir erhalten), hat mich innerlich so in meine Mitte geholt, dass ich wirklich auch den an mir zehrenden Kräften sehr gut Stand halten konnte.

Alles was jetzt in uns geschieht, dient unserer Wahrhaftigkeit. Alles, wozu wir jetzt bereit sind zu erkennen, hilft uns, unser Leben mehr und mehr in die göttliche Ordnung zu bringen.

Denn die Energien, die wir mit dem 23.9.2017 erhalten sind einzigartig in diesem Leben. Alle die wir bereits mit den Lichtkräften wirken, werden deutliche sogenannte Quantensprünge für sich verzeichnen dürfen.

 

Das tiefe Vertrauen in uns, die Samen die wir all die vielen Leben angelegt haben, werden zum Erblühen kommen. Wir selbst steuern unsere Energien mit Unterstützung der geistigen Welt. Und wenn wir sie in die richtige Richtung steuern, Gott vertrauen, werden wir unsere festgefahrenen, veralteten und begrenzten Denkweisen und -muster sprengen können!

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 265/2017

Sein Leben in eigener Achtsamkeit zu gehen, bedeutet, dass Du immer in Deiner Mitte ruhen kannst. Auch dann wenn der Sturm da draußen in dieser Welt tobt und auch dann, wenn Du vielleicht selbst Situationen erfährst, die nicht sehr prickelnd erscheinen.

Ich habe in meinem Leben sehr viel getan, um die Menschen und ihre Handlungen besser verstehen zu können. Und ich möchte behaupten, die gelingt mir sehr gut. Sicher gibt es auch in meinem Leben Situationen, wo ich als „Mensch“ reagiere. Doch glücklicherweise sind diese mehr als selten und wenn, dann sehr kurz.

Es bedeutet Selbstreflektion. Auch in „Stresszeiten“ sich einzufühlen, was bereitet mir gerade Stress. Was bringt mich aus der Fassung und lässt mich nicht im Vertrauen sein.

peacock-butterfly-1524399_1920

 

Fühle immer in Dich hinein. Spüre woran Du Dich nährst, von der Liebe oder von der Angst.

Wenn es die Angst ist, nehme Dir nur wenige Minuten Zeit und gehe in die Licht-Gottes-Atmung. Stelle Dir vor, Du bist von Liebe umgeben und ATME tief in Dich ein und aus Deinem Mund aus.

 

Spüre, wie Du sofort von Liebe umgeben wirst und lasse die Süße des Lebens in Dich einströmen. Ich reflektiere in solchen Momenten gerne, aus welchen Situation ich mich schon herausgemeistert habe. Das gibt mir immer wieder Kraft zu vertrauen, dass es auch „dieses Mal“ für mich eine WUNDERvolle Lösung geben wird.

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 264/2017

Heute möchte ich mit Dir eine kleine und sehr schnelle Übung machen, die Dich spüren lässt, dass Du selbst ein heilendes Wesen bist und auch, dass Du weißt, dass Du immer von den himmlischen, heilenden Mächten umgeben bist.

Du bist Gottes Kind hier auf Erden. So trägst Du die Attribute von Gott Vater und auch die Attribute von Gott Mutter in Dir. Du bist in allen Dingen dieser Erde, Du bist mit allem verbunden was ist. Du bist niemals getrennt. Solltest Du Trennung spüren, so lebst Du Deine Körper, nicht Deine göttliche Seele.

Durchdringe mit den kosmischen Lichtkräften Dein Tagesbewusstsein. Gerade in Momenten des „getrennt seins“. So bist Du mehr und mehr ein heilendes, göttliches Wesen in einem menschlichen Körper hier auf Erden. Ich lade Dich heute hierzu ein!

Kinder_Gabi_original_NH

 

Wenn Du Dir bewusst machst, dass Du ein göttliches Wesen der Heilung bist, durchdringst Du immer wieder Dein Bewusstsein Deines wahren Seins. 

Du leitest damit Dein Tagesbewusstsein an, dass es nach und nach spürt, dass Du ein göttliches Wesen bist, welches überall sein Heil sein auf die Erde strömt.

Bei allem was Du tust. Du füllst damit jede Deiner Zellen Deines physischen Körpers. Du ergießt Dein Heil sein in Dir selbst! Nehme es so an, verleugne Dich nicht länger!

 

Ich möchte Dich heute einladen, dies Dir immer wieder selbst vorzustellen, dass Du ein heilender Engel hier auf Erden bist. Visualisiere, dass dieses wunderschöne Bewusstsein Dein Leben und das Leben der Erde auf WUNDERvolle Art und Weise verändert. Spüre, es ist so einfach ein Engel zu sein. Sei Dir Deiner hohen Gaben und Fähigkeiten bewusst. Sei Dir Deinem eigenen Heil sein bewusst, Deinem göttlichen Funken in Dir.

Weiterlesen