Archiv für den Monat: November 2017

Ein Kurs in Wundern – Lektion 324/2017

Früher hatte ich immer das Gefühl, „falsche“ Entscheidungen zu treffen. Es war fast schon wie ein Glaubenssatz für mich, dass ich egal was ich ENTscheide – oder wofür ich mich ENTscheide doch wieder die falsche ENTscheidung wähle.

Und Kraft der Gedanken war es dann auch oft so. Heute mache ich es gerade in wichtigen Momenten so, dass ich frage : „Was soll ich tun, was ist die richtige Lösung!“. Ich stelle die Frage in den offenen Raum, richte dabei gerne meinen Blick nach oben und weiß, dass ein richtiger Impuls kommt!

Meine göttliche Seele und Geistige Führung weiß sehr genau, was für mich gut ist und was weniger sinnvoll ist. Darauf habe ich gelernt zu vertrauen und tauche hier auch immer noch tiefer in das Urvertrauen ein.  Und es funktioniert aus heutiger Sicht ganz gut.

heart-1105346_1280

 


Doch dies zu „lernen“, wieder Vertrauen in das Leben zu haben, war für mich ein langer Weg.

Manchmal beinhaltete er auch Umwege, doch ich kam immer da an, wo ich es mir vorgenommen hatte. 

 

Die Antworten sind sehr unterschiedlich. Manchmal geht es schnell und direkt. Manchmal ist es auch so, dass ich mir dann auch mal einen Rat hole. Denn auch das sind Antworten der geistigen Führung, vielleicht doch mal ein Beratungsgespräch, eine Körperanwendung usw. in Anspruch zu nehmen! Und das gönne ich mir dann in diesen Momenten auch!

Weiterlesen

Wochen-LICHT-Impuls vom 20.-26.11.2017

Am Freitag habe ich mich mit einer jungen Frau unterhalten, die mir erzählte, dass sie nach der Geburt ihres 2. Kindes in tiefe Depressionen gefallen ist. Besonders der Monat November hat ihr viele Jahre an, traurige Stimmungen präsentiert, wogegen sie sich nicht „wehren“ konnte.
 
Nun kenne ich die Familie schon viele Jahre und weiß ein wenig um diese Erfahrungen der jungen Mutter und auch wie sehr es die ganze Familie einst gefordert hat.
 
Bis zu einem bestimmten Punkt, fiel sie immer wieder auf diese im Außen so triste Zeit in das sogenannte „Novembertief“.

Mit einem Klick auf das Bild gelangst Du zum gesamten Wochen-LICHT-Impuls!

 

Ein Kurs in Wundern – Lektion 323/2017

Von Kindesbeinen an hatte ich Ängste.unterschiedlichster Arten. Angefangen von der Angst in meiner ganzen Kindheit und Jungen, etwas Falsches zu sagen oder zu tun, bis hin zu Ängsten wie mein Leben wohl verlaufen wird und auch entsprechenden Existenzängsten. Sogar dann, wenn es keinen Anlass dafür gab, hatte die Energie „Angst“ mich ganz schön lange im Griff.

Jemand der mich heute kennt würde niemals glauben, dass ich früher mit anderen Menschen kaum gesprochen habe, aus Versagensangst und auch dem Gefühl „dumm zu sein!“….  Es war ein ständiger Kreislauf, der mich viele Jahrzehnte wirklich sehr klein und begrenzt hielt, bis zu dem Tag, wo ich darüber so eine Wut bekam und klar erkannte, dass NIEMAND und auch NICHTS das Recht hat, mir ständig Angst zu machen.

fence-854712_1920


Von da an spürte ich, dass sich mir völlig neue Möglichkeiten öffneten, um mich selbst immer mehr und mehr anzunehmen! 

Ängste vollständig los zulassen ist in der Tat sehr, sehr schwer.

Doch sie zunächst zu erkennen, um sie zumindest zu begrenzen, kann jedem Menschen gelingen. Und damit ist ein Anfang gemacht, den Raum der Freiheit auszudehnen!

Wenn Du Dich hier angesprochen fühlst – Dich hier wieder erkennst, dann beginne heute damit, Deinen Ängsten ein deutliches STOP zu geben. Und bestimmt kann Dich der heutige Kurs dabei unterstützen.

Weiterlesen

Rauhnächte 2017/2018 – Nutze die zauberhaften Nächte mit der Magie der Meisterenergien

Die Rauhnächte 2017/2018 zelebriere ich gemeinsam mit „meiner“ Gruppe mit den Energien der heiligen Meister und Meisterinnnen. Ich liebe diese besonders magischen Nächte, die uns in diesem Jahr durch eine ganz besondere Schwingung erreichen und berühren werden.

Immer wieder empfange ich kurz vor Beginn der sogenannten „Heiligen Zeit“ von meiner Geistigen Welt voller Spannung den Auftrag, mit welcher Schwingung, mit welchen Berührungen ich die Rauhnächte der Welt offenbaren darf.

Dieses Mal fragte ich in meiner kürzlichen Auszeit nach. In diesem Jahr sind es die Meisterenergien , mit denen wir die Rauhnächte zelebrieren und feiern werden!

Weiterlesen -> Klicke auf das Bild!

Die heilige Zeit des Erwachens! 

Die Rauhnächte waren bei unseren Vorfahren Heilige Nächte. In ihnen wurde möglichst nicht gearbeitet, sondern nur gefeiert, wahrgenommen und in der Familie gelebt. Es gibt 12 Rauhnächte! Diese Rauhnächte gingen immer von Nacht zu Nacht. Also von 24.00 Uhr an Heilig Abend, der „Mutternacht“ bis 24.00 Uhr am 25. Dezember. Der 25. Dezember ist somit die 1. Rauhnacht! Diese magischen Nächte eröffnen….WEITERLESEN!

 

Ein Kurs in Wundern – Lektion 322/2017

Es ist einfach eine Tatsache, dass wir Menschen nur sehr schwer LOSLASSEN können. Das fängt ja oft schon im Kleiderschrank an, wenn es darum geht, einfach mal wieder zu schauen, was noch gebraucht wird, bzw. was schon Jahren unberührt im Schrank hängt.

Wir tragen hier nicht nur eigene „Energie“ in uns, sondern auch die unserer Ahnen und auch Kollektivenergien, die uns gelehrt haben, FESTZUHALTEN. Wir leben in einer sehr modernen und schnelllebigen Zeit. Dies war nicht immer so und genau hier haben wir auch Strukturen
und Energien der zurückliegenden Generationen übernommen, die zu „festhalten“ quasi erzogen wurden.

Zeiten, in denen es um das Überleben ging, in denen nicht mal das Lebensnotwendige vorhanden war. Daher schaue, wo Du Dich innerlich verweigerst, auch mal neue Dinge zu versuchen und auch neue Wege zu beschreiben, aus Angst, etwas zu verlieren!

arrangement-663375_1920

 

Wir dürfen vertrauen und wir müssen längst nicht mehr dafür einstehen, was unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern erfahren haben.

Ihre Erlebnisse wurden über das familiäre Kollektiverbe mit an uns übergeben. Es ist unsere Aufgabe zu schauen, wo wir solche Energien noch in uns selbst abgespeichert haben.

Wer dies erkennt, kann sich von dienen einst schützenden, aber heute nicht mehr dienlichen Programm auch befreien! 

Gerade der Monat November ist hier immer sehr hilfreich, denn gerade in diesem für viele Menschen „dunklem Monat“, zeigen unsere eigene Gedanken, was in uns bereinigt werden möchte! Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 321/2017

Vielleicht fragst Du Dich ab und an, was unter dem Wort Schöpfung im Bereich des Glaubens zu verstehen ist, gerade hier bei uns auf der Erde in unserem Alltag. Im religiösem Sinne verbinden die Gottesebene und Gott als unser Schöpfer damit. Doch um es Dir hier auf Erden zu verdeutlichen, bist Du selbst die Schöpfung und auch Dein/e eigene/r SchöpferIN

Du „schöpft“ aus Deinem eigenen Energien und bekommst die Resultate Tag für Tag in Deinem Leben gezeigt. Deine eigene Schöpfung – die Schöpfung im Alltag – sind die Summe all Deiner Gedanken und Gefühle.

spiral-1037508_1280

Wenn Du mehr und mehr Vertrauen in die göttliche Schöpfung – in die Unendlichkeit – eintauchen kannst, wird Dein eigenes Leben folglich auch immer unbegrenzter, offener und freier sein dürfen!

Dies erreichst Du, in dem Du wirklich Deine Gedanken und Gefühle auch sehr gut kennst, zuordnen und falls notwendig, auch korrigieren kannst!

Liebevoll, sanft, aber doch mutig genug, neue Wege zu beschreiten!

 

Gestern war schon ein Vorfühlen das Thema. Wo lässt Du Dich noch benutzen oder bestimmen. Wo machst Du das was andere von Dir erwarten, ohne darauf zu achten, was Du selbst eigentlich möchtest!  Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 320/2017

Wir alle wurden mit einem freien Willen geboren, der uns durch Erziehung, durch Vorgaben, durch Rollenübernahme und das Tragen der Verantwortung anderer jedoch nach und nach genommen wurde. Somit sind wir nicht mehr frei in unseren Entscheidungen, tun oft das, was für unser Umfeld das Beste ist, und bleiben dabei auch so manches mal auf der Strecke.

Kommt Dir das bekannt vor. Funktionieren, damit es den anderen gut geht. Und wer schaut nach Dir?  Sagst Du meist „JA“ obwohl Du so gerne „NEIN“ sagen würdest. Tust Du alles, damit alle anderen glücklich sind und verbiegst vielleicht Dein Leben dafür?

venice-1682525_1920

Wenn man Dich mag, weil Du so viel für andere tust, weil Du „funktionierst“, dann bist Du fremdbestimmt und lebst mit der Angst, beim ersten „Nein“ nicht mehr geliebt oder angesehen zu sein.

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 319/2017

Alles was Du für Dich aus der Liebe heraus tust, tust Du für uns alle. Du bist aus der Liebe erschaffen und das Ziel soll es sein, dass Du aus hier wie neu geboren hervorgehen darfst und sollst.

Den inneren Frieden und auch Gelassenheit in sich zu tragen, sind so wertvolle Aspekte, die Dich dann stärken, wenn der Alltag Dich wieder herausfordert. Beobachte daher immer wieder Deine Gedanken. Wohin wandern sie, was bewegen sie in welche Richtung, wie geht es Dir mit Deinen Gedanken.

duality-1003292_1920

 

Lass Dich nicht im erst besten Moment wieder verunsichern, sondern sei Dir bewusst, jede Herausforderung bringt Dich noch mehr auf den Weg des Vertrauens zurück.

Daher lasse Dich auf die Herausforderungen des Leben sein. Weise sie nicht zurück und bekämpfe sie schon gar nicht!

So wirst Du es schaffen, auch immer die Lösungen zu den jeweiligen Situationen zu finden. Ich gehe in solchen Momenten immer in die Kommunikation mit meinem Körpersystem und auch…

Weiterlesen

Ein Kurs in Wundern – Lektion 318/2017

Die gestrige Lektion sollte uns vermitteln, dass wir stets unseren Weg selbst bestimmen. Die meisten Menschen sind jedoch fremdbestimmt. Sie fungieren in einer Aufgabe und übernehmen das, was ihnen auferlegt oder aufgetragen wurde.

Sie verblenden dadurch, welche enormen Fähigkeiten in ihnen liegen, um für ihren eigenen Weg das Beste und Höchste hervorzubringen. Viele Menschen stehen sich oft selbst im Weg, ein erfülltes Leben in Harmonie zu leben.

hand-534867_1920

 

Wir sollten uns immer und immer wieder bewusst sein, dass wir selbst unser eigener Schöpfer, unsere eigene Schöpferin sind.

Nun fühle in Dich und spüre in diesem Moment, auf welche Seite Du Dich bisher gestellt hast. So kannst Du es ggfs. korrigieren!

 

Und ich wage es zu behaupten, dass wir alle schon unser Leben irgendwann so gestaltet haben, dass wir hinterher unzufrieden oder sogar unglücklich waren, oder sind.

Weiterlesen

Wochen-LICHT-Impuls vom 13.11. – 19.11.2017

Wenn einer eine Reise macht, so hat er was zu erzählen…. wie wahr, wie wahr! Wir sind zurück aus unserer Auszeit und bin wirklich DANKBAR, dass wir wohlbehalten zurück sind.

Denn leider war unsere Auszeit mehr eine Odyssee oder gar ein „Rückreise-Fiasko“ mit sehr vielen Hindernissen und Widerständen, was uns wirklich sehr viel Vertrauen und auch Loslassen von Widerständen abverlangt hat.

Weiterlesen!