Ein Kurs in Wundern – Lektion 196

Je mehr Du dem Licht folgst, je mehr Du Dich mit  Deiner göttlichen Uressenz verbindest, desto mehr wirst Du feststellen, wie es Dich stärkt und wie Du immer mehr spürst, was Du willst und
zulässt und was nicht.

Dabei ist es wichtig, und ich weiß – > ich wiederhole mich hier, dass wir immer und immer wieder in unserer Mitte bleiben können. Alles was es schafft, uns wirklich und intensiv in die
Negativität zu bringen gleicht einer Kreuzigung wie sie einst Jesus selbst erfahren. Sicher einer moderneren Art, aber dennoch ein sich „opfern“..

jesus-1237286_1280
Jesus hat es einst für uns gemacht und auch, weil er seiner Mission treu blieb. Er hatte einen sehr hohen Auftrag, der gerade in dieser Zeit nun endlich auch die Ergebnisse bringen darf, weshalb er sich „geopfert“ hat.

ABER er hat nie gewollt, dass DU es ihm gleich tust. Wer die wahre Geschichte Jesus kennt, weiß, dass es ihm wichtig ist, dass seine Kreuzigung wirklich dazu beiträgt, dass wir bei unserer wahren Identität bleiben, mit der Essenz, dass es uns damit gut geht!

Der Unterschied dazu ist sicherlich auch, dass er sich nicht als Opfer sah, so wie wir es fühlten und wie wir uns manches Mal fühlen. Doch er möchte auch, dass Du mehr denn je weißt, dass niemand aus Dir selbst es schafft, Dich zum Opfer zu machen.

Opfer sein heißt Leid zulassen, Schmerz zulassen, Demütigung zulassen und noch vieles mehr.
Möchtest Du das wirklich weiterhin so erfahren, wie Du es schon erfahren hast, oder vielleicht gerade auch erfährst? Ich kann mir das nicht vorstellen.

Du kannst Dich dadurch wahrhaftig aus der Opferrolle (und dazu gehört jegliches Empfinden von Mangel, Schmerz, Leid usw.), wenn Du selbst für Dich einstehst und genau weißt, was Du möchtest und was Du nicht mehr möchtest.

Mit jeder Lichtverbindung gehst Du einen Schritt in Deine eigene Erlösung. Und damit meine ich, dass Du Dich aus Verstrickungen löst, die Dir nicht mehr gut tun. Vielleicht fragst Du Dich öfters, wie es möglich ist.>

Bspw. aus einem Beruf zu gehen und nicht zu wissen, woher das Geld fließen soll. Aber auch zu wissen, wenn Du in diesem Beruf bleibst, dass Du daran zugrunde gehen wirst. Dies gilt auch für Beziehungen aller anderen Art, ob partnerschaftlich oder freundschaftlich. Fühle genau in Dich, wenn Du Dich als Opfer fühlst, WAS WILL ICH und WAS WILL ICH NICHT MEHR! Du darfst NEIN sagen zu all den destruktiven Energien, die Dich mehr krank als heil machen!

„Verbinde Dich mit dem göttlichen Heilstrom  –  Spreche gedanklich:
„Ich stelle mich jetzt in den göttlichen Heilstrom ein. Nehme seine Energien tief in mir auf.
Durch Jesus Christus empfange ich den Heiligen Geist in mir! Ich denke aus meinem Herzen  wie Gott. Gott ist die lebendige, denkende Macht in mir. Ich gebe mich seiner Essenz, seiner Liebe und seiner Macht vollständig hin. DENN er weiß, was für mich gut und richtig ist – er weiß, dass genau dies für mich LIEBE ist und ich durch ihn meine Wahrhaftigkeit leben werde.“  ATME diese Essenz für einen Augenblick mehrfach in Dich ein und aus und gehe nun zur heutigen Lektion Nr. 196:

Spirale

Lektion 196
Nur mich selber kann ich kreuzigen!

 

 

Das mag sich etwas seltsam oder fremd für Dich anhören. Vielleicht klingt es auch „hart“ und
„grausam“. Doch wenn Du hinter die Bedeutung schaust, weißt Du dass es genau das ist, was ich oben erwähnte. Wenn Du Dich im Außen fremdbestimmen und auch fremdsteuern lässt, wenn Du dies zulässt, dann „nagelst Du Dich selbst fest“. Das heißt, Du gehst immer tiefer in die destruktiven Energien hinein und findest irgendwann nicht mehr dort heraus…..

Fühle, wo das bei Dir so ist. Welche traurigen, trübselige Gedanken holen Dich immer wieder ein. Mache Dir bewusst, Du selbst schenkst ihnen Aufmerksamkeit und somit eine Angriffsfläche. Und genau dass ist der Moment, wo Ängste, Sorgen usw. noch viel größer werden, als sie vielleicht eh schon sind.

Bitte Jesus hier um Führung. Alles worum Du ihn bittest, wird er hören. Erlaube ihm, durch Dich zu handeln. Chante immer und immer wieder seinen Namen. Ergänze ihn vielleicht mit dem wertvollen Gebet aus dem Büchlein: „Sieben kleine Worte“…Bitte Jesus, heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken in Bezug auf…. Ich überlasse Dir und unserem Vater die Macht über mein Leben. Eurer Handeln, Eure Essenz handelt aus der reinen, klaren Essenz der Liebe und ist Heilung auf allen Ebenen. So ist es und so will ich es!  Ich empfange Deine Liebe, ich empfange Deine Heilung, ich empfange Dich JESUS in mir!

Dann atme bitte ca. 7-11x tief aus dem Herzen von Mutter Erde in Dein eigenes Herz ein und aus der Nase ganz tief aus und spüre, wie die heilige Christusessenz direkt in Dich fließt. Steuere sie an die Stelle, wo Du zuvor noch Leid (Angst, Sorgen usw.) gefühlt hast… Dann gehe
in Deinen Alltag zurück.

Mache Dir bewusst:
Nur mich selber kann ich kreuzigen!

Und dann handle und liebe Dich, so wie Du bist ♥

Wiederhole diese Übung mindestens 2-3x mit einer aktuellen Situation. Wenn Du es schafft, dass das Thema am Ende „leichter“ ist, werden Deine nächsten Schritter noch leichter sein und sich schneller in die Tat umsetzen.

Denn wenn Du Dir ganz bewusst machst, es wirklich auch verstanden hast dass andere Menschen ein Recht haben, Dir Leid zuzufügen, dass DU alleine entscheidest, WER Herr über Deine Gedanken ist und Jesus und Gott die Macht überläßt, dann schwinden alle Ängste und Du findest Deine Freiheit.

Ich wünsche es Dir von Herzen und auch, dass Du heute einen WUNDERvollen Tag erlebst.

Herzlichst, Gabi Fenner
Magnet für das Gute ♥

Literaturhinweise:
Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag
Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle
Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Bildquellen: Sofern es keine eigenen Bilder sind,
stammen sie von pixabay.com
Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!