Ein Kurs in Wundern – Lektion 216/2017

Wenn es Dir gelingt, selbst in den größten Lebensherausforderungen ruhig zu bleiben und Dich schnell in Deine Mitte holen zu können, dann bist Du den Weg der Selbstmeisterung bereits gegangen und „erntest“ schon viele Früchte, die Dich Deinen weiteren Weg immer leichter gehen lassen.

In Streßmomenten gelingt es uns oft sehr selten, zu erkennen, was uns diese Momente sagen sollen. Und doch ist es wichtig, dass Du diese Momente wirklich auch nutzt um Dich zu reflektieren. Denn nur so nutzt Du besondere Lebenssituationen auch als Chance, die Vergangenheit hinter Dir zu lassen.

dirty-873208_1920Schaue Dir immer mehr solche Gelegenheiten aus der Adlerperspektive an und stelle Dir vor, wie Du die Schatten von Dir dabei einfach fallen lässt.

Gerne erzähle ich Dir heute wieder eine Geschichte aus meinem eigenen Leben, wo ich heute immer wieder auch schmunzeln muss, weil ich sie Jahrzehnte später erst so richtig begriffen habe!

Ich hatte es in meiner Kindheit nicht leicht. Ich fühlte mich sehr ängstlich und dadurch beobachte ich sehr viel, war äußerst still und traute mich auch nicht zu sprechen. Durch diese große Unsicherheiten machte ich natürlich sehr viele Fehler, was sich dann als weniger gut erwies, da ich sehr „streng“ erzogen wurde. Die Folge war, dass ich sehr, sehr lange in meinem Leben Angst hatte, Fehler zu machen!

…..dabei erkenne ich auch immer wieder, dass es oft nicht mal „meine Themen“ sind, sondern die Themen meines Gegenübers. Entsprechend kann ich auch dann „HANDeln“. Vor allen Dingen habe ich gelernt

Immer wenn ich mich mehr als schlecht fühlte, begleitete mich ein ganz besonderer Traum. Er war immer sehr anstrengend und brachte am Ende doch Erleichterung. Dieser Traum „verfolgte“ mich lange bis in mein Erwachsenenleben hinein.

Ich träumte dann, dass ich einen Propeller am Rücken hatte. So wie damals die Comicfigur
Karlsson vom Dach„, die in den 70er Jahren im Fernseh lief. Ich sah mich, wie ich einen langen Anlauf nach und immer wieder mit den Armen flatterte, um die Propeller zu bewegen. Dann, nach einer sehr anstrengenden Anlaufphase „startete“ ich in die Lüfte und sah mir alles von oben an. Ich fühlte mich schwerelos und fühle noch heute, wie ich mich jedes Mal freute, dem „Dilemma“ entronnen zu sein. Ich tauschte in diesen Träumen meine Last gegen Schwerelosigkeit aus.

Heute bin ich mir bewusst, dass ich mir damals schon ganz unbewusst die Situationen aus der „Adlerperspektive“ angeschaut hatte und mit Sicherheit auch hier wertvolle Lösungsansätze bekam. Und heute sehe ich diesen Propeller eher als Flügel der Leichtigkeit….

Daher mache ich es heute ganz bewusst so, dass ich ganz besondere Lebenssituationen hinterfrage und auch darum bitten, „hinschauen“ zu dürfen. Durch mein energetischen Wirken ist mein Drittes Auge sehr weit entwickelt und ich darf heute auch für mich „sehen“,was mir lange nicht möglich war. Und natürlich auch durch meine weiteren Wahrnehmungssinne bekomme ich immer meine Antworten, auf die ich auch vertrauen darf.

Es ist aber wichtig, DASS man hinschauen möchte! Und so werden wir auch hier zu Antworten und damit verbundenen Lösungen geführt! Gleichzeitig nimmt es Streßsituationen sehr schnell die Macht und nimmt den Druck heraus!

Dazu möchte ich Dich einladen. Schau genau hin und hinterfrage Deine Lebenssituationen. Sehe Dich hier niemals als Opfer an, auch wenn es sich so anfühlt. Sondern sehe Dich als MeisterIn Deinerselbst an!

Das Wochengebet für die Zeit vom 31.07. – 06.08.2017 –  Spreche gedanklich:
„Ich stelle mich JETZT Kraft meiner Absicht in den göttlichen Heilstrom ein. ICH BIN (nenne hier Deinen vollständigen irdischen Namen – ohne Abkürzung). Und so wähle ich den Weg meines Herzens, um hier auf der Erde meine ureigene Wahrhaftigkeit zum Ausdruck zu bringen.  ICH BIN VOLLKOMMENE GÖTTLICHE INSPIRATION. DANKE, das ICH BIN, DER/DIE ICH BIN!“ Bleibe noch einen Moment in der Ruhe. Das ist hier sehr wichtig. Wiederhole diese Atmung ca. 5-7x.  Fühle in Dein Herz und spüre Deinen göttlichen Funken in Dir. Nun gehe zur heutigen Lektion Nr. 215

Spirale

 

Lektion 216 (WH L196)
Nur mich selber kann ich kreuzigen

 

 

Jesus hat sich laut vieler Geschichten für uns „geopfert“. Keiner weiß so recht die wahre Geschichte. Und doch ist er in der Zeit der Kreuzigung aufgestiegen, hat sich quasi überall diese niedrigen Energien hinweg gesetzt und hat sich in diesem Sinne nicht kreuzigen lassen.

Nur mich selber kann ich kreuzigen
„Alles, was ich tue, tue ich mir selbst an. Wenn ich angreife, leide ich. Wenn ich jedoch vergebe, wird die Erlösung mir zuteil“
(Originaltext aus dem Buch: „Ein Kurs in Wundern“. Bezugsquelle siehe unten!)

Widme Dich der Wiederholungslektion 196Diese findest  Du HIER!

Der Wochenimpuls vom 31.07. – 06.08.2017

Heute ist der letzte Tag im Juli.  Er strömt uns verstärkt wieder die Lichtkräfte und -essenzen auf die Erde. Nehme diese Energien tief in Dir auf und freie Dich auf den August. Denn er verheißt energetisch gesehen die Leichtigkeit. JA und es darf leichter werden. Die Energien im August versprechen uns fast schon, Leichtigkeit und auch die Resultate unserer Geduld, unserer Liebe, unseres Hinschauens. Er gilt energetisch gesehen als ein Monat voller Freude und Energie. Dennoch immer wieder mit dem Fokus darauf, dass wir uns nicht verausgaben und auch immer wieder in die Dankbarkeit gehen.

Gehe mehr denn je immer wieder in kurze, ruhende Momente. Halte Deine Hände in der „Namastè-Stellung“ (siehe Bild oben) und gehe in die Dankbarkeit. Spreche bspw. in diesen ruhenenden Augenblicken:

„Gott Dein Wille geschehe. Voller Dankbarkeit nehme ich alle die Wunder hier nun auf Erden an, die Du für mich bereit hältst.“

Beflügle Dich gerne immer wieder mit heiligen Worten, bspw. direkt mit den Worten Jesus Christus oder ALOHA.“ Diese Worte tragen eine besondere heilige Schwingung, weil sie von sehr vielen Menschen voller Liebe und Dankbarkeit gesprochen werden.

Mein Wochenimpuls für Dich ist eine kleine, aber wertvolle Aufgabe, mit der Du auch Deine Gedanken zu steuern lernst.

Gehe so oft als möglich in die Ruhe – auch wenn es ganz kurze Momente sind. Richte dann Deine Aufmerksamkeit auf Dein Herz. Wenn Du alleine bist, gehe in die NAMASTÈ – Gebetshaltung und chante mehrfach  Jesus Christus   Jesus Christus   Jesus Christus    – oder – ALOHA   ALOHA   ALOHA  in Dein Herz. Spreche dann zum Abschluß:  „Gott Dein Wille geschehe. Voller Dankbarkeit nehme ich alle die Wunder hier nun auf Erden an, die Du für mich bereit hältst.“

Dann verweile einen kleinen Moment in Deinem Herzen und folge Deinem Atem. Du wirst spüren, wie ruhig und gelassen er ist.  Danach gehe in den Alltag.  Dies braucht nicht einmal 5 Minuten und doch bist Du bewusst in Deinem Herzen und schwingst Dich sofort in die Unendlichkeit Gottes ein.

Den gesamten Inhalt zum Wochenimpuls findest DU HIER!

Die Woche war so schnell vorüber. Achte sehr auf die innere Ruhe, denn wir spüren die Lichtgeschwindigkeit hier auf Erden immer mehr. Das erfordert sehr viel Konzentration und Achtsamkeit für sich selbst. Höre auf Deinen Körper, was er Dir sagen möchte und folge
ihm entsprechend! Einen herzlichen Tag wünsche ich Dir, mit WUNDERvollen Segnungen!

♥lichst 
Gabi Maria Fenner
DEIN Magnet für das Gute ♥

Literaturhinweise:

Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Heutige Bildquelle: pixabay.com

Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

(*1*) Auszug aus dem Buch Genauso hatte ich es mir ausgemalt!

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Hinweis zum ABO: Das ABO erfolgt über den Anbieter Followistic. Bitte beachte, dass nur Du selbst Dich selbst wieder von diesem ABO abmelden kannst. Dazu findet Du unterhalb des Beitrags eine Abmeldefunktion (Unscribed). Ich selbst habe keine Möglichkeit, Dich hier aus dem Verteiler zu nehmen!12091217

Bildquelle: Pixabay.com
https://pixabay.com/de/christus-jesus-religion-mosaik-898330/