Ein Kurs in Wundern – Lektion 270/2017

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(Antoine de Saint-Exupèry).

Dieses so wertvolle Zitat habe ich vor sehr vielen Jahren, ja fast Jahrzehnten gelesen und hole es immer wieder in meinen Fokus. Gerade dann, wenn ich etwas nicht verstehen will, oder wenn ich das Tun und Handeln anderer Menschen nicht verstehen kann.

Und es hat mir schon manches Mal dazu verholfen, wirklich auch zu verstehen, oder zumindest aus einer Bewertung, bzw. aus Wutgefühlen anderen Menschen gegenüber heraus zu gehen.
Lange Zeit hatte auch ich mein Herz verschlossen und hab „niemand“ in mich hinein schauen lassen. Doch glücklicherweise kam irgendwann, sogar in einem unschönen Lebensmoment, der Augenblick wo ich entschloss, auch mal das Schöne im Leben „zu sehen“. Ohne Angst zu haben, es wird mir wieder kaputt gemacht.

heart-1288420_1280

 

Ich öffnete mein Herz und ließ wieder Licht hinein. Öffne auch Du Dein Herz und hab keine Angst vor Verletzung.

Lasse Menschen Dein Herz berühren und Du wirst sehen, Du lässt die Menschen in Dein Herz, die es achten und wertschätzen.

 

Und Du wirst in der Lage sein, Dich von den Menschen abzugrenzen, die es nicht verstehen, wie man Menschen achtet und wertschätzt.

Gerade wenn wir unser Bewusstsein dahingehend ändern, dass  wir uns für das Schöne im Leben ENTscheiden, kommen oft die Momente, wo man uns dies vermiesen möchte. Unsere inneren Widersacher und auch unser EGO können uns da ganz schön auf Trap halten.

Deshalb achte auf Deine Gedanken und auch hier wieder meine Einladung, lasse Dich nicht von ihnen bestimmen. Zu schnell läufst Du sonst wieder rückwärts und spürst vielleicht nicht mal, dass die „Routine“ Dich gefangen hält.

Ich habe Visionen, an die ich ganz fest glaube.  Einige sind schon auf dieser Erde erfüllt. Eine davon war, meine Berufung zum Beruf zu machen. Doch auch hier habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass ich so konzentriert darauf war und wirklich sehr, sehr viel dafür getan habe, dass ich im Alltag „funktionierte“, um alles gut bewältigen zu können.

Eines Tages sagte unser Jüngster: „Mama, Du lachst gar nicht mehr!“. Ich schaute ihn ziemlich irritiert an. Ich weiß noch genau, wir saßen am Tisch zum Abendessen. Er saß immer rechts von mir. Und er hatte recht, obwohl ich innerlich glücklich und zufrieden war, setzte ich alles daran, dass ich aus meinem damaligen Beruf herausgehen konnte. Ich gönnte mir kaum Freizeit, nutze meine freie Zeit um zu lernen und auch um meine Praxis aufzubauen!

Dies war ein wichtiger Moment für mich, denn unser Jüngster sah etwas an mir/in mir, was mir selbst nicht möglich war. Glücklicherweise teilte er mir sein Empfinden mit. Hier habe ich dann entschlossen, wie groß damals meine Sehnsucht für die Erfüllung meiner Vision war, die Freude darf niemals verloren gehen. Und so konnte ich meine AugenBLICKE auch wieder auf die schönen Momente richten, die ich immer in meinem Leben hatte und habe!

So arbeite ich heute an meiner größten Vision, ich schenke ihr Vertrauen und Glauben, ich gebe sie in Gottes Hände und lebe mein Hier und Jetzt, um meine Berufung immer mit einem Lächeln im Gesicht und nicht mit einem vor Konzentration erstarrtem Gesicht zu leben!

Auch dazu habe ich Dir heute am Ende des Kurses wieder einen duftigen Tipp!

Das Wochengebet für die Zeit vom 25.09. – 01.10.2017 –  Spreche gedanklich:

Ich trete in den göttlichen Heilstrom ein. (Atme 3-5x tief ein und visualisiere, wie Du in ein
großes Meer des göttlichen Heilstroms hinein schreitest).

Kraft meiner Absicht lege ich heute meinen Tag, all mein Tun und mein Handeln, all mein Denken, mein Hören und auch mein Sehen in Gottes Hände. ICH BIN mir bewusst, dass ich selbst in JEDERZEIT in der Lage bin, meinen Platz hier auf Erden einzunehmen. Geleitet durch die Hand Gottes, geborgen und getragen von Mutter Erde, lebe ich nun Tag für Tag mein wahres Sein, mein wahrhaftiges Leben. Ich erkenne alles was dafür erforderlich ist und setze es mit Liebe und Dankbarkeit um!“

Fühle in Dein Herz und spüre Deinen göttlichen Funken in Dir. Nun gehe zur heutigen Lektion Nr. 270

 

Lektion 270

Ich will des Körpers Augen heute nicht verstehen!

 

 

Es gab Zeiten, da bin ich täglich aufgestanden und habe meine Geistige Welt gefragt: „Wann ist es endlich so weit, dass ich meine Berufung vollständig leben kann?“. Na wenn da keine Unzufriedenheit für den Jetztmoment mitgeschwungen hat…….

Dann änderte ich meine Sichtweise, denn ich wollte ja aus meinem damaligen Beruf heraus. Es strengte mich an, täglich in diese Firma zu gehen, mit der ich mich nicht mehr identifizieren konnte. Ich litt…..  ABER das wollte ich auch nicht. Und so änderte ich meine Sichtweise und verinnerlichte mir: „Jeden Tag an dem ich dort hingehe, bringt mich einen Tag weiter an die Erfüllung meiner Vision!“.

Und ich bat damals meine Engel: „Ihr gebt mir das Zeichen, wenn die Zeit ist zu gehen!“. Und das taten sie. Es kam dann richtig unerwartet und schnell und auch auf andere Weise, als ich mir vorgestellt hatte… doch sie gaben mir das Zeichen und mein Herz jubilierte! Das liegt nun schon sehr lange zurück. Mein Glaube und mein Vertrauen haben sich gelohnt und vor allen Dingen, meine Geistige Welt hat mir bis zum Tag des beruflichen „Ausstiegs“ eine andere Sichtweise gegeben. So konnte ich den Tagesbeginn „anders“ sehen.

Erlebe jeden Tag so, als ob er der schönste Tag des Lebens ist. Wenn Du Wünsche, Ziele hast, so bewege Dich in ihnen. Wenn Du bspw. ein neues Auto willst, so fahre JETZT in Deinem derzeitigen Auto und stelle Dir vor, Du sitzt schon in Deinem Wunschgefährt.

Wenn Du eine neue Wohnung magst, lebe in Deiner jetzigen Wohnung so, als ob es schon die neue Wohnung ist. Stelle Dir vor, Du machst in der neuen Wohnung all das, was Du jetzt gerade in der bisherigen Wohnung machst. Stelle Dir mit Deinem Geistigen Auge, den erfüllten Zustand vor und spüre hinein, wie es sich anfühlt.

Die tollen Gefühle dabei sind so wichtig, denn sie erfüllen Deine Zellen und so trägst Du aktiv dazu bei, dass Du Deinen Mangel umprogrammierst und Dich auch im JETZTMOMENT wohlfühlen kannst.

Wochenimpuls vom 25.09. – 01.10.2017

Wir sind in einer ganz besonderen Energiequalität angekommen. Wer sich für sie öffnet, wird sehr schnell feststellen, dass uns uns freimacht. Natürlich ist unsere Aktivität auch hier immer wichtig, denn sonst würden wir Verantwortung abgeben!

Wer sein Leben neu gestalten will, muss seine Festplatte neu beschreiben. Ähnlich wie ich es heute im Kurs oben schon angedeutet habe. D.h. , sich bewusst machen, dass wir kein Opfer sind, sondern, dass sich alle unsere Zellen sehr schnell neu programmieren lassen. Wir müssen es aber auch wirklich wollen.

Dazu habe ich am Samstag in der Früh während meines Morgengebetes eine schöne Formulierung gereicht bekommen:  Es ist mehr ein „Erkennen“, die mit hier gereicht wurde, als Dialog mit Gott.

Ich habe mein Gebet gesprochen. Und auch ich habe ja meine Visionen und Wünsche. So schloss ich mein Gebet (mein Gespräch mit Gott, so kann man es eher nennen) mit folgenden Worten:

„Gott, ich gebe den heutigen Tag und mein Leben überhaupt, in Deine Hände. Du kennst meinen Lebensplan. Daher soll Dein Wille durch meinen Willen geschehen. Lasse mich klar und deutlich erkennen, ob meine Vision (die ich hier benannt habe), auch eine Vision ist, oder ob mein Weg anders bestimmt ist. 

Dies ist kein Wunsch von mir, sondern eine Lebensqualität, die mir nach dem göttlichen Gesetz auch zusteht. Und daher nehme ich sie nun auch für mich an! Dein Wille kann nun in göttlicher Vollkommenheit durch mich geschehen. Damit gehe ich heute in meinen Tag. Danke!“

Ich lag (fast sprachlos) im Bett und spürte schon hier die Kraft dieser Schwingung, die diesem Gebet (Gespräch mit Gott) liegt. Dankbar und kraftvoll bin ich in den Tag gegangen. Daher erhaltet Ihr auch früher als „geplant“ nun schon die angekündigte Mail für heute.

Diesen Dialog mit Gott möchte ich Euch nun als Wochenimpuls reichen. Sich bewusst zu werden, dass alle unsere negativen Emotionen und Gedanken reine Sinneswahrnehmungen sind, die von Außen kommen und niemals einen göttlichen Ursprung haben. Dass unsere göttlichen Sinneswahrnehmungen niemals Angst machen oder Sorgen bereiten. Dass unsere göttlichen Sinneswahrnehmungen uns niemals traurig oder einsam sein lassen!

Nutzt mein Gespräch mit Gott für Euch und ERKENNT, wir sind hier keine Bettler auf Erden, die um Lebensfreude, Vitalität, Wohlstand, Reichtum bitten. Wir dürfen erkennen und hier auch Gottes Unterstützung in Anspruch nehmen! Es ist eine Lebensqualität, die einem göttlichen Gesetz entspringt. Also nehmen wir es auch so dankbar an!  Ladet Gott in Eure Herzen. Wer mit Gott sich noch etwas schwer tut (er nimmt es Dir nicht übel!!!) nimmt seinen Schutzengel,
oder sein Krafttier – eben das höhere Lichtwesen, dass einem Geborgenheit und Liebe schenkt!

Der duftige TagestippZitrone.

Stelle Dir alleine mal eine Zitrone vor. Gelb, leuchtend, strahlend wie die Sonne. Und Du kennst bestimmt das Sprichwort: „Sauer macht lustig!“. Und so steht die Zitrone dafür, dass sie sofort
wenn Du ihren Duft aufnimmst, Dein Gemüt erhellst.

An einem schönen ätherischen Zitronenöl zu riechen, hebt sofort Deine Stimmung. Und zwar nicht nur ein wenig, sondern richtig gut. In unglücklichen Momenten geht die natürliche Kraft der Zitronen, die den Botenstoff Nordrenalin enthält, sofort in unser Gehirn und kann uns dabei unterstützen, stagnierende und ständig wiederkehrende Gedanken zu wandeln. Damit kann unsere innere Balance sehr schnell wieder hergestellt werden.

Zitrone aktiviert unseren Geist und trägt dazu bei, dass wir wieder konzentrierten sein können. Sie kann uns sehr schnell Fröhlichkeit ins Gemüt zaubern, Angst nehmen und auch dazu beitragen, Selbstvertrauen und tiefe, dunkle Momente zu lösen! Sanft und kraftvoll löst und reinigt sie alte Energien in unserem Energiesystem auf!

Sie kann Dich unterstützen, „Licht“ in deine ungeklärte Prozesse zu bringen! Sie reinigt und unterstützt Dein Entscheidungsvermögen.  Do wo Du vielleicht gerade keine oder nur wenig Lebensfreude verspürst, unterstützt sie Dich, die Lebensfreude wieder in Deine Zellen zu lassen!

Versuche es. Nehme den Duft der Zitrone auf. Gebe ein paar Tropfen auf ein Tuch oder ein  Tüchlein und rieche immer wieder daran. Gebe am am Morgen, oder wenn Dein Gemütszustand in die Tiefe rutscht, ein paar Tropfen (evtl. mit etwas Trägeröl und/oder Kokosöl vermischt) auf Deine Fußsohlen. Die Stoffe werden über die Haut sehr schnell transportiert und lösen einen Reinigungsprozess aus. Beachte: Zitrusöle sollten nicht auf die Haut aufgetragen werden, wenn Du Dich  innerhalb von 48 Stunden direktem Sonnenlicht bzw. ultravioletter Strahlung ausgesetzt.

Verneble es über einen Diffuser in den Räumen, in denen Du Dich aufhältst. Erlaube dem Öl, dass es Dich entspannt, Frische, Klarheit  gibt und Dich dazu verführt, durch ihren Duft, wieder die Welt mit den Augen des Kindes zu sehen und in die Welt der Gefühle hinab zu tauchen.

Wenn Du mehr über die von mir verwendeten Öle wissen magst, dann melde Dich bei mir und/oder schau HIER NACH!

Einen herzlichen Tag wünsche ich Dir und wende Dein Gesicht immer der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich (afrikanisches Sprichwort)!

♥lichst 

Gabi Maria Fenner
DEIN MAGNET FÜR DAS GUTE♥

Literaturhinweise:

Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Heutige Bildquelle: Michaela Krauthaker – farbenstaub.com

Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

(*1*) Auszug aus dem Buch Genauso hatte ich es mir ausgemalt!

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Hinweis zum ABO: Das ABO erfolgt über den Anbieter Followistic. Bitte beachte, dass nur Du selbst Dich selbst wieder von diesem ABO abmelden kannst. Dazu findet Du unterhalb des Beitrags eine Abmeldefunktion (Unscribed). Ich selbst habe keine Möglichkeit, Dich hier aus dem Verteiler zu nehmen!12091217

Bildquelle: Pixabay.com
https://pixabay.com/de/christus-jesus-religion-mosaik-898330/