Ein Kurs in Wundern – Lektion 296

Gestern habe ich versucht Dir eine kleine Vorschau zu geben wie es ist, wenn Du Dich immer und immer wieder mit der kosmischen Lichtkraft verbindest und die Energien direkt in Dir spüren kannst. Heute möchten ich eine Stufe tiefer nach innen gehen und versuchen, Dir zu vermitteln wie wichtig es ist, wirklich auch die göttliche Sprache zu sprechen.

Damit meine ich nicht, dass Du zu allem „Ja und Amen“ sagen sollst. Hier meine ich, dass Du aber ehrlich und gerecht bleiben sollst, sowohl ihm verbalen Ausdruck als auch in Deinen Gedanken, da auch sie ein Ausdruck der Kommunikation sind – eine Art mentale Sprache.

Das was Du über andere denkst, kommt sehr wohl auch bei ihnen an. Denn wenn Du  mit anderen gedanklich kommunizierst, bist Du genauso in ihrem Energiefeld, als wenn sie direkt vor Dir stehen würden. Du überträgst Deine Gedankenenergie an Deinen Gegenüber und bleibst mit dieser Energie auch selbst verbunden.

monitor-734567_1920


Meine Oma sagte immer: „Die Gedanken sind frei, niemand kann sie Dir verbieten“.

Das mag kann praktisch klingen, doch wenn wir tiefer schauen, können wir uns damit auch selbst ganz schön blockieren.

 

Daher versuche nicht, in niedrigen Gedanken hängen zu bleiben. Fühle Dich immer wieder in Dein Gegenüber ein. Versuche in das Herz zu schauen, warum Dein Gegenüber vielleicht ungerecht zu Dir ist.

Ich weiß sehr gut wie es sich anfühlt, wenn man sich schwächer als das Gegenüber fühlt und sich nicht mitteilen kann. Dann in Momenten wenn man alleine ist, „schmeißt man“ in einer mentalen Kommunikation dem Gegenüber all die Worte an den Kopf, die einem entweder im direkten Gespräch nicht eingefallen sind, oder man sich nicht getraut hat, zu sagen.

Ich habe dies so oft praktiziert in meinen früheren Jahren. In meiner Jugend, aber auch im Erwachsenenalter, wo ich einfach noch „schwach und klein“ war und es mir regelrecht immer die Sprach verschlagen hat, wenn ich mich ungerecht behandelt gefühlt hatte.

In Selbstgesprächen dachte ich so oft: „Wenn ich ihm/ihr das nächste Mal begegne sage ich das und das und das…..!!!“  Und was war das Ergebnis, ich fühlte mich so schlecht und blieb in dieser Energie so lange verhangen….

Heute passiert mir dies nicht mehr. Wenn es zu heiklen Situationen kommt, nehme ich mir das Recht nach Innen – in meine innere Mitte zu gehen. Hierdurch konnte ich in der Ruhe bleiben. Gerne nehme ich auch die göttlichen Wesen der Kommunikation zur Unterstützung und hier werden mir immer die richtigen Worte gereicht.

Schon gestern habe ich eine kleine Übung einfließen lassen, die ich gerne zu Tagesbeginn spreche: : „ICH BIN ein Teil des Gottesbewusstseins. Ich fühle wie Gott, ich höre wie Gott, Gott schaut durch mich hindurch, meine Worte sind die Worte Gottes, alles was ich tue, tue ich aus Gott heraus. ICH BIN dankbar, dass Gott in mir und durch mich wirkt. Er ist die Macht in meinen Leben und dafür bin ich dankbar.“

Auch diese beinhalten, dass ich die göttliche Sprache spreche, dass Gott durch mich spricht. Und so kann ich mich zum Ausdruck bringen, fair und ehrlich, mit und durch meinen göttlichen Willen, ohne am Ende das Gefühl einer Verliererin zu haben!

Spreche gedanklich:
„Ich stelle mich jetzt in den göttlichen Heilstrom ein. Nehme seine Energien tief in mir auf.
Durch Jesus Christus empfange ich den Heiligen Geist in mir! Heute spreche ich die Sprache der Liebe. Somit kann ich mich göttlich, klar und deutlich zum Ausdruck bringen, ohne mein Gegenüber zu verletzen. “ Schließe auch heute eine Augen und ATME dabei tief ein und aus der Nase, gefühlt bis zu Deinen Fußsohlen hinunter, wieder aus. Fühle in Dich, und spüre Deine göttliche Kraft und Macht. Dann gehe zur heutigen Lektion Nr. 296

Spirale

Lektion 296
Der Heilige Geist spricht heute durch mich!

 

 

Der Heilige Geist ist Dein göttlicher Funke, Deine göttliche Seele, die immer aus dem Feld des Gottesbewusstseins handelt und spricht. Hole sie zu jedem Tagebeginn in Dein Herz und erlaube ihr und auch all den göttlichen Wesen, durch Dich zu wirken. So wirst Du in der Ruhe und Gelassenheit auch das Richtige Tun und SPRECHEN können. Auch Deine gedankliche Kommunikation (Deine Gedanken) werden in eine positive Sprache gewandelt.

Beobachte Deine Gedanken und switche sie gleich um, wenn Du merkst, dass sie einen negativen Verlauf einnehmen. Spreche das heutige Gebet, gehe in die Atmung. Programmiere Dich um. Trainiere Dich hier immer und immer wieder ♥

 

Erinnere Dich: Ich spreche die Sprache Gottes und werde sicher auch jeden Tag noch mehr seine Sprache verstehen und auch leben lernen. Dafür bin ich dankbar……

Der heutige Tagesimpuls.

Hand aufs Herzxs

 

Da es so passend zum heutigen Leitgedanken ist, möchte ich auch den gestrigen Tagesimpuls übernehmen: Wiederholung = Verankerung ♥
„ICH spreche die Sprache Gottes und werde sicher auch jeden Tag noch mehr seine Sprache verstehen und auch leben lernen. Dafür bin ich DANKbar. ICH BIN die Freude Gottes hier auf ERDEN!“

 

Einen  HERZlichen Samstag. Geniesse ihn mit all Deinen Gedanken. Denn Deine heutigen Gedanken werden Deine Realität von morgen sein.

Ich wünsche Dir einen leuchtenden Tag ♥

Herzlichst, Gabi Fenner
Magnet für das Gute ♥

Literaturhinweise:
Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag
* Das Buch zu diesem Gebet findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle
Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Bildquellen: Sofern es keine eigenen Bilder sind,
stammen sie von pixabay.com
Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!16233030