Ein Kurs in Wundern – Lektion 304

Immer wieder gibt es mal kleine Rückschritte. Es fühlt sich so an, als ob immer wieder Energien an uns zerren. Oft kommen sie ganz unverhofft, wenn wir dachten, endlich bestimmte Lebenssituationen für immer „abgeschlossen“ zu haben. Das kennst Du bestimmt auch.  Gerade in diesen Momenten ist es so wichtig, dass Du Dich nicht irritieren lässt und trotzdem Deinen Weg im Vertrauen weitergehst.

Mache Dir bewusst, es ist nur möglich das Licht in sich zu erfahren, wenn wir auch die Dunkelheit kennengelernt haben. Wie sonst sollten wir wissen, was Dunkelheit auch ist. Aber ich gebe zu, es gibt Situationen wo wir einfach müde sind, „nochmals“ in das Dunkle geführt zu werden.


tug-of-war-1013740_1920


Die Dunkelheit gehört zu einem Zyklus. So wie auf den Tag die Nacht folgt.

Auf den Sommer, der Winter.

Jeder Stau löst sich irgendwann auf.

So schwingt auch Dein Zyklus in einem Rhythmus.

 

Stelle Dir Dein Leben wie ein Pendel vor. Es schwingt hin und her. Die Frage ist nur, wie schwingt es. Im Rhythmus oder schwingt es nur ganz kurz nach rechts, dafür um so länger nach links und bleibt dort sogar für eine Weile „hängen“.

Es kann noch so dunkel sein, es ist immer wo ein Licht. Selbst wenn Du in einem stockdunklen Keller stehst und Dich Deine Augen an die „Dunkelheit gewöhnt“ haben, kannst Du nach einer Weile in diesem dunklen Keller ein Licht wahrnehmen und darin sehen.

Wenn Dein Pendel verstärkt noch nach links schwingt und sich dort vielleicht auch immer wieder mal verhängt, dann ist das ein Zeichen für Dich, dass Deine Gedanken (unbewusst) immer noch in DER Vergangenheit verweilen, an die Du unschöne Erinnerungen hast.

Doch Du weißt, damit bleibst Du gefangen. Es ist wirklich ein Türöffner, wenn Du Deine Vergangenheit für immer loslässt. Ohne Bedenken, ohne Angst was dann kommt. Nur so öffnest Du allmählich wieder Dein Sichtfeld für das Schöne in Deinem Leben. Und nur so kannst Du auch Klarheit erlangen. Lass nicht wieder zu, dass man Dich in das Energiefeld führt, wo Du selbst keine Entscheidungen trifft, sondern in dem Du Dich fremd bestimmen lässt.


Spreche gedanklich:

„Ich stelle mich jetzt in den göttlichen Heilstrom ein. Nehme seine Energien tief in mir auf.
Durch Jesus Christus empfange ich den Heiligen Geist in mir!  Ich vertraue der Liebe, der Kraft und der Macht Gottes. Auch wenn ich sie nicht sehen kann, ich nehme sie tief innen in mir wahr und schenke ihr den Raum, sich auszudehnen. Auch wenn ich das Licht in mir noch nicht sehen kann, so weiß ich, es ist in mir. Und somit brauche ich nur die Absicht zu sehen, es weit und hell in mir leuchten und strahlen zu lassen.“ ATME tief ein und aus, ca. 5-7x. ATME aus der Nase heraus, gefühlt bis zu den Fußsohlen hinunter aus. Fühle in Dein Herz. Dann gehe zur heutigen Lektion Nr. 304.

Spirale

Lektion 304
Lass meine Welt nicht Christi Sich verschleiern!

 

 

Der Leitgedanke bringt zum Ausdruck, dass Du Dich nicht von Zweifeln und niedrigen Emotionen wieder einholen lassen sollst. Dass Du auch an den Tagen im Vertrauen bleibst, wo es vielleicht mal nicht so Gefühle in Dir gibt. Diese niedrigen Gefühle und Gedanken sind immer wieder die Widerstände, die Dich daran hindern wollen, wirklich an Dein wahres ICH BIN zu glauben, das einfach nur zum glücklich sein geboren ist.

Stelle Dir ein Seil vor. In der Mitte bist Du mit dem Seil verbunden. Links stehen die Widersacher und rechts am Seil die kosmischen Lichtkräfte. Jeder versucht Dich auf seine Seite zu bewegen und Du bist noch ein wenig schwankend „WOHIN“ gehe ich. Erinnere Dich in diesem Moment daran, dass wenn Du nach links gehst, Du direkt in die Vergangenheit zurückgehst und in dem Teich der Schatten badest.

Wenn Du jedoch nach rechts gehst, gehst Du der Sonne entgegen. Und selbst wenn Du jetzt noch ein wenig schwankend bist, so wirst Du mit jedem Schritt nach rechts sicherer und energetisch stabil den Weg nach rechts nehmen können.

Also überlege nicht lange, welchen Weg Du gehst. Setze Dich mittels Deiner eigenen göttlichen Kraft und Macht über Deine Widersacher hinweg. Stelle Dir vor, jedes Mal wenn ein Zweifel hochkommt, klopft ein ungebetener Gast an Deiner (Aura)-tür und will einlass. Bringe Dich hier deutlich zum Ausdruck, dass Du ihm keinen Einlaß gewähren wirst.

Danach gehe in die Licht-Gottes-Atmung. Atme 5-7x tief aus dem Herzen von Mutter Erde in Dein Herz ein und aus dem offenen Mund tief aus, so als ob Du Deinen Atem weit weg von Dir katapultieren magst.  Danach warte einen Moment, atme erneut 5-7x tief aus dem Herzen von Mutter Erde in Dein Herz ein und durch die Nase, gefühlt bis zu dem Fußsohlen hinunter wieder aus und spüre direkt, wie es Dir leichter geht. Wie Du ruhiger geworden bist und die Zweifel weniger geworden sind.

Dazu reiche ich Dir heute das Frequenzwort „SIEGEN“

Der heutige Tagesimpuls:

Hand aufs Herzxs


„SIEGEN“

Immer wenn Du es chantest, gibst Du Deinem Unterbewusstsein, dass es sich über die Widerstände sofort hinweg zu setzen hat. SIEGEN lässt Dich als göttliche Seele auf der Gewinnerseite stehen. Dadurch wirst Du frei von Fremdbesteimmung. beSIEGE Dein Ego und gehe aus dem kleinen ICH ins große ICH BIN!

 

Ich wünsche Dir einen herzlichen Sonntag. Arbeite mit dem Frequenzwort „SIEGEN“. Lasse es in Dir und durch Dich wirken. Schreibe es Dir in großen Buchstaben auf einen Zettel. Darauf kannst Du Dein Wasser stellen. Lasse es immer wieder voller Freude in Dein Herz einströmen, stelle Dir dabei vor Du bist der SIEGER/die SIEGERIN! Du gehst in Deine Selbstbestimmung und keine fremde Energie hat Macht über Dich ♥

Herzlichst, Gabi Fenner
Magnet für das Gute ♥

Literaturhinweise:
Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag
* Das Buch zu diesem Gebet findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle
Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Bildquellen: Sofern es keine eigenen Bilder sind,
stammen sie von pixabay.com
Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
1623303024