Ein Kurs in Wundern – Lektion 132/2018

Wenn Du täglich den Kurs machst, oder auch vielleicht immer nur wieder mal Auszüge davon, hast Du bestimmt schon erkennen können, welchem Trugschluß Du in Deinem Leben schon auferlegen bist. Verhaltensweisen, die einem „anerzogen“ wurden, die sich aus heutiger Sicht als völlig falsch erwiesen. Oder auch Floskeln, die Du irgendwann aufgeschnappt hast, um sie dann einfach „weiterzugeben“, ohne, dass  man darüber nachdachte, was man damit zum Ausdruck bringt.

Mir fiel das immer wieder sehr bei unseren Kindern auf. Sie kamen nach Hause, hatten ein neues, „modernes“ Wort aufgeschnappt und dies war dann in jedem Satz integriert. Fragte ich manchmal nach, was denn dieses Wort bedeutet, konnte man mir oft keine Antwort geben, man fand es halt cool….

Oder natürlich auch die Medien, die uns suggerieren, was man kaufen soll. Was gesund ist, was schnell geht, lecker schmeckt. Oder auch was man gerade trägt, welche Haarfarbe – welcher „Style in ist“ usw…. UND wir lassen uns alle davon anstecken und stellen uns vor, wie wir beispielsweise in „dieser Bluse / Hose / Jacke“ oder mit diesem „Haarschnitt“ wohl aussehen.

Um hinterher festzustellen, dass es nicht zu einem paßt. Wir lassen uns formen, vom Außen.
Dies geht oft unbewusst, denn wer möchte nicht schick und „in“ sein. Man nennt dies „Schwarmverhalten“. Wir folgen einem „Schwarm“, lassen uns inspirieren – davon anstecken.

Und so ist es, was wir leben. Inspiriert vom Außen, und leider oft mit solchen destruktiven
Verhaltensweisen, dass wir uns selbst blockieren!

frogs-1364215_1920
Ich möchte Dir hier nicht die Motivation nehmen, Dich mit Menschen zu treffen, Dich mit ihnen auszutauschen, die Dir wirklich Freude vermitteln, mit denen Du Spaß hast. Oder auch Dir Dinge zu kaufen, die Dir gut tun.

Meditative Zustände (Ruhe) öffnen uns sehr oft Sichtweisen. Lassen wir unseren aktiven Atem

Ich möchte Dir hier nicht die Motivation nehmen, Dich mit Menschen zu treffen, Dich mit ihnen auszutauschen, die Dir wirklich Freude vermitteln, mit denen Du Spaß hast. Oder auch Dir Dinge zu kaufen, die Dir gut tun.

Ich möchte hiermit zum Ausdruck bringen, dass wir eine Vielzahl von Verhaltensweisen, von Ausdrucksweisen und auch von Gedanken in uns tragen, die im Prinzip nicht wirklich unsere eigenen sind. Bzw. wo wir uns selbst falsche „Glaubenssätze“ geschrieben haben, weil wir eben nicht sehr schöne Erinnerungen im Bereich dieser Glaubenssätze in uns tragen!

Ich möchte Dich heute einladen, hinzuschauen, wo Du bspw. eine Rolle spielst, und nicht Dein eigenes ICH BIN. Und ich möchte Dich einladen, diese Rolle nach und nach abzulegen, um zu spüren – und vor allen Dingen um zu leben – WER DU BIST. Nur so kannst Du authentisch und natürlich sein und die Menschen begeistern.

Du lebst in diesem Moment. Die Vergangenheit liegt hinter Dir, die Zukunft beginnt erst mit der nächsten Sekunde. UND ich wünsche mir von Herzen, dass Du schon sehr oft spüren durftest, was es bedeutet mit der kosmischen Lichtkraft wieder vollständig EINS zu sein. Die Liebe zu spüren, die uns immer begleitet und zu wissen, sie ist kein „seltenes Gut“, sondern sie steht uns immer zur Verfügung, nur wir selbst – der Körper Mensch – hat sie zum „seltenen Gut“ werden lassen.

Die Welt, so wie sie uns erscheint, ist verdichtete Energie, das was der Mensch daraus gemacht hat. UND es gibt natürlich so viele schöne Dinge im Leben, auf dieser Welt. Schon Mutter Erde alleine ist eine Faszination, mit allem was sie uns bietet und wie sie ganz selbstverständlich alles hat, was wir brauchen. Ein Paradies auf Erden, das ist Mutter Erde, wenn wir bereit sind es zu erkenne. Eine unendliche Fülle, die uns nährt und trägt – wenn wir alle Energiekanäle dafür öffnen.

Wer, außer DU selbst ist in der Lage, Dir die Welt so zu offenbaren, wie Du sie magst. Und wir sprechen hier nicht von Unzufriedenheit, die immer etwas Neues braucht. Es geht um Herzenswünsche, um Herzerfüllungen, die uns ein sehr zufriedenes Leben schenkt. Die ERfüllung in uns aktiviert und uns spüren lässt, nichts im Außen kann uns das geben, was wir „suchen“, wenn wir es nicht selbst in uns annehmen.

Selbstliebe – Selbstwert – Selbstachtung

sind Aspekte, die dazu erforderlich sind.

Spreche gedanklich:

Bevor Du nun das Wochengebet sprichst, lege Deine Hände auf Dein Herz. Verankere damit: „Immer wenn ich meine Hände auf mein Herz lege, bin ich ganz bewusst EINS mit Gott, meiner Schöpferkraft; bin ich EINS mit meiner Seele!“. Somit gehst Du sehr schnell aus dem „Kopf in das Herz“ und aktivierst sofort Deinen göttlichen Funken. Dies ist eine Absichtserklärung, Dich immer mehr mit Deiner Seele zu verbinden. Denn sie weiß ganz genau, wo es noch Wunden zu heilen gibt, um Deinen Seelenplan immer mehr zu erkennen! 

„Ich stelle mich in den göttlichen Heilstrom ein. Bewusst atme ich den Atem Gottes in mein Herz, er ist Liebe, er ist Vertrauen, er ist Heilung. Durch meinen Atem hole ich mich in mein Herz, in ruhende, stille Momente, in denen ich die Liebe zur mir selbst wieder ENTfalten darf!  ICH LIEBE MICH SO WIE ICH JETZT BIN UND ALL DAS WAS GERADE IST! Dankbar nehme ich es an und erfahre dadurch Heilung auf allen Ebenen!“  

Schenke Dir immer wieder nach Gebeten noch wertvolle Momente, in denen Du in Dein Herz fühlst. Verankere Deine Gefühle mit Deinem Herzen und spüre, wie weit es ist und was sich aus ihm heraus nun entwickeln darf! 

Visualisiere Dich SEELE in einem Meer leuchtender, strahlender, reinster Energie, in dem Du Dich heute bewegst, aus dem Du heute Deinen Tag erschaffst!  Folge noch 7-11x Deinem Atem, atme die Essenz die göttlichen Heilstroms und sei Dir bewusst, auch er trägt Deine reine Seelenenergie.

Beim Ausatmen steuere die Energie des göttlichen Heilstroms durch den geschlossenen Mund in Deinen Körper und gehe dann in Deinen Alltag, bzw. zur heutigen Lektion Nr. 132


Lektion 132
Ich mache die Welt von allem los, wofür ich sie hielt!

Nehme Dir diesen Moment vor Dein geistiges Auge, in dem Du eine Rolle gespielt hast. Visualisiere, wie Du auf diesen Moment, auf diesem Körper Mensch als Seele schaust!
Gehe in die Licht-Gottes-Atmung. ENTscheide Dich dafür, dass Du auf Dich selbst Rücksicht nimmst und Dich selbst achtest.

Beobachte, ob es Dir wichtiger ist, vor anderen gut da zu stehen und selbst auf der Strecke  bleibst, weil Du Dich selbst nicht wichtig nimmst oder meinst, Du musst alles tun, um anderen zu gefallen. Es geht in diesem Leben hauptsächlich um DICH – in allerersten Linie – ! Und dann,
wenn es DIR gut geht, dann kommt erst dann nahes Umfeld und so dehnst Du es immer wieder aus. Spüre in Dein Herz und höre darauf, was es sich wünscht. Es spricht die Sprache Deiner Seele und weiß, wer DU bist und was DU verdient hast!

HEUTE WÄHLE ICH DIE SELBSTLIEBE, DENN NUR ICH SELBST KANN DIE WELT SO VERÄNDERN, DASS ICH ERLÖSUNG FINDE!

ES GIBT KEIN ZURÜCK MEHR, ES GIBT NUR DICH UND DEINE EIGENE WAHRHEIT ♥

Nehme Dir gerne einen Moment in den Fokus, der Dir ganz bewusst macht, wo Du Dich den Meinungen und auch den Ausdrucksarten/den Verhaltensweisen anderen gegenüber angeschlossen hast. Wo Du im Nachhinein erkannt hat, dass es gar nicht Deiner selbst entspricht! JEDER hat solche Momente, die einem später bewusst geworden sind, bzw.
bewusst werden!

Ich habe in einen meiner Ausbildungen einst einen schönen Satz gereicht bekommen, der es so genial auf den Punkt kommt. Rosina Kaiser hat ihn in einem ihrer Lehrscripte an uns, ihre SchülerInnen, zur Verfügung gestellt.

„ICH BIN im Geist, ich sehe und handle wie der Schöpfer sieht und handelt!“. Das bringt es auf dem Punkt. Nimm diese schöne Mantra heute mit in den Tag und töne es immer wieder in Dein Herz ♥

lichst 

Gabi Maria Fenner
DEIN MAGNET FÜR DAS GUTE♥

 

Literaturhinweise:
(*1*) Auszug aus dem Buch „Genauso hatte ich es mir ausgemalt!“

Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

**Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Heutige Bildquelle: Michaela Krauthaker – farbenstaub.com

Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

(*1*) Auszug aus dem Buch Genauso hatte ich es mir ausgemalt!

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Hinweis zum ABO: Das ABO erfolgt über den Anbieter Followistic. Bitte beachte, dass nur Du selbst Dich selbst wieder von diesem ABO abmelden kannst. Dazu findet Du unterhalb des Beitrags eine Abmeldefunktion (Unscribed). Ich selbst habe keine Möglichkeit, Dich hier aus dem Verteiler zu nehmen!12091217

Bildquelle: Pixabay.com
https://pixabay.com/de/christus-jesus-religion-mosaik-898330/0721020