Ein Kurs in Wundern – Lektion 17/2018

Die heutige Tagesessenz zeigt uns, dass wenn wir keine neutralen Gedanken haben, wir auch keine neutralen Dinge sehen können. Wir sehen das, was wir denken. Dem Gedanken im Innen folgt immer ein Sehen im Außen. Und dies ist nicht das war Du wirklich bist. Du nimmst wahr,
was Du denkst.

Daher ist es so wichtig, sehr achtsam jeden Augenblick zu leben. Das bedeutet nicht, dass wir unser Leben total zu kontrollieren haben, es bedeutet, dass wir uns immer mehr erlauben, unserem Herzen zu folgen, ohne zu denken es führt uns ins AUS.

eye-491625_1280
Somit sind unsere Gedanken immer Ursache und Wirkung, die sich im Außen auch ent-sprechend zeigen wird.

Wertungslos, geformt aus unseren Gedanken heraus!

Du weißt, dass Du diesen göttlichen Funken, diesen mächtigen und kraftvollen Schöpferanteil in Dir trägst. So erlaube Dir, immer wieder aus im heraus zu denken. Und das kann funktionieren, wenn Du (zunächst etwas geduldig) Dich so übst, dass Du dann auch wirklich gestärkt aus dem göttlichen Bewusstsein denken kannst. Öffne Dein Herz dazu…

….es führt uns zurück zu uns selbst. Zu DIR und Deiner eigentlichen Wahrheit, die DU bist. Du nimmst dann wahr, was zu Dir gehört und nicht mehr, was Du meinst sein zu müssen. WAHR-nehmen heißt im Prinzip die tatsächliche Wahrheit, die Wirklichkeit in ihrer ureigenen Form wieder mehr in Dein Leben zu lassen.

Spreche gedanklich:
„Ich stelle mich jetzt in den göttlichen Heilstrom ein. ICH BIN BEREIT, mich meinem WAHREN BEWUSSTSEIN und somit meiner WAHREN REALITÄT ZU ÖFFNEN! Danke, dass ich erkennen darf und werde, dass meine wahre Realität in mir liegt und nun von mir neu ENTdeckt werden darf. Somit eröffne ich mir alle Möglichkeiten, die ich seither in meinen unbewussten Ebenen noch VERdeckt gehalten habe! DANKBAR und voller Liebe lebe ich aus meiner inneren Quelle heraus!“ Verweile einen kleinen Moment in der Ruhe, in der Stille und folge Deinem Atem, der Dich mit jedem Atemzug mehr und mehr nach innen trägt!  Dann gehe zur heutigen Lektion Nr. 17


Lektion 17
Ich sehe keine neutralen Dinge!

 

Lass uns auch heute eine kleine Übung machen. Nehme Dir ruhig Deinen gestrigen Gedanken nochmals in den Fokus, so kannst Du ihn weiter ENTmachten!  Wenn Du Dich nicht mehr an ihn erinnerst, nehme einen anderen Gedanken, der in Dir immer ein unangenehmes Gefühl auslöst!

Nun verbinde Dich mit dem göttlichen Heilstrom. Atme ruhig bis zu 7-11x in Dein Herz ein und spüre die Liebe Gottes, die Dir mit und durch den göttlichen Heilstrom zuteil wird.  Spüre wie die Energien des Heilstroms schon jetzt in Dir wirken.

Schließe Deine Augen und nehme nun den von Dir gewählten Gedanken in Deinen Fokus und
spreche gedanklich: „Ich sehe kein neutrales Bild im Außen, weil mein Gedanke (benenne ihn) nicht neutral ist“ „Was ich mir im Außen erschaffen habe, ist nicht neutral, weil mein Gedanke nicht neutral ist.“

Bleibe für einen Moment in der Ruhe, in Deinem Herzen und fühle den göttlichen Heilstrom,
der hier mitwirken darf, dass Du in Deinen Gedanken Stück für Stück „freier“ wirst. Fühle nun noch einmal in den Gedanken hinein. Nehme Dein Umfeld in Deinen Fokus, fühle auch hier mit dem Herzen hinein und spreche noch einmal gedanklich:

„Ich sehe kein neutrales Bild im Außen, weil mein Gedanke (benenne ihn) nicht neutral ist.“

Die Übung sollte 1 Minute dauern! Du kannst die Übung 4-5x am Tag wiederholen.

Zugegeben, die letzten Tageslektionen sind nicht ganz leicht zu verarbeiten. Das kann daran liegen, dass Du Dir bist jetzt Deinen Gedanken nicht bewusst gewesen bist. Lasse Deinen Verstand außen vor, praktiziere sie mit dem Herzen. Auch wenn es Dir schwer fällt, oder Du die Tagesessenz noch nicht ganz verstehst, wird sich Dein Blickwinkel mit jeder Übung dazu
weiten.

„Dieser Gedanke über (benenne ihn) ist kein neutraler Gedanke.“
Fühle, wie dieser Gedanke für Dich stimmen kann. Vielleicht stellst Du fest, dass Du so
in Deiner Emotion gesteckt hast, um „neutral“ auf den Gedanken schauen zu können.

Schaue Dir gedanklich ruhig aus dem Herzen heraus nun Deinen Gedanken in Ruhe an. Stelle
Dir dazu vor, er steht vor Dir und Du strömst ihm aus Deinem Herzen heraus Liebe zu und sprichst gedanklich: ICH LASSEN DEN GEDANKEN JETZT LOS, WANDLE IHN UM UND SPÜRE ICH DENKE, FÜHLE und HANDLE MIT DER KRAFT DER LIEBE!

Verweile in der Energie, die Du in Dir spürst und ATME immer wieder tief und liebevoll in Dein Herz ein.

Vielleicht ist Dir es heute möglich zu erkennen, warum dieser Gedanke nicht neutral gewesen ist. Vielleicht kannst Du den Gedanken in Dir auch neutralisieren.  Das sind göttliche Momente, göttliche Geschenke, denn Du löst niedrig schwingende Emotionen in Dir auf. Du bist auf dem Weg in die energetische Freiheit! Sei stolz auf Dich ♥

 ♥lichst 

Gabi Maria Fenner
DEIN MAGNET FÜR DAS GUTE♥

 

Literaturhinweise:

Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

*Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Heutige Bildquelle: Michaela Krauthaker – farbenstaub.com

Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

(*1*) Auszug aus dem Buch Genauso hatte ich es mir ausgemalt!

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Hinweis zum ABO: Das ABO erfolgt über den Anbieter Followistic. Bitte beachte, dass nur Du selbst Dich selbst wieder von diesem ABO abmelden kannst. Dazu findet Du unterhalb des Beitrags eine Abmeldefunktion (Unscribed). Ich selbst habe keine Möglichkeit, Dich hier aus dem Verteiler zu nehmen!12091217

Bildquelle: Pixabay.com
https://pixabay.com/de/christus-jesus-religion-mosaik-898330/07210205