Ein Kurs in Wundern – Lektion 354

Die Liebe Gottes hat ihren Platz schon immer in Dir. Wer die Kraft seiner Seele und die Liebe Gottes in sich fließen lässte, alleine durch die gedankliche Absicht, muss sich weder mit anderen vergleichen, noch anderen etwas beweisen.

Wer diese innere Kraft und göttliche Macht in sich spürt erkennt, dass es in der Natur eines jeden einzelnen Menschen liegt, dass wir uns selbst lieben und annehmen dürfen, ohne uns eben vor anderen rechtfertigen zu müssen.

ANALA Blanko

Diesen schönen lemurischen Lichtkristall habe ich vor sehr vielen Jahren gereicht bekommen. Er heißt „Ana’La“, das so viel bedeutet wie: „Das Licht in Dir“.

Seine Energie die er verströmt ist unendlich und kraftvoll. Er schwingt Deine Energie in Deine Urquelle zurück, um Dich mit ihr zu verbinden.

 

Menschen, die diesen Lichtkristall bei mir bestellt haben und mit ihm energetisch wirken berichten mir von vielen schönen Feedbacks und lösenden Momenten. Einer meiner Klienten berichtete mir, dass er immer nur energetisiertes Leitungswasser trinkt. Dies füllt er in einen Krug, der auf diesem schönen Lichtkristall steht. Er hat mehrfach beobachtet, wir sich dann Bläschen gebildet haben, ähnlich wie Kohlensäure,….
…was natürlich zeigt, welches „Leben“ die Energie des Kristalls in das Wasser bringt. Weiter erzählt er mir immer wieder, wie gerne seine Katze sich an dem Wasser erfreut und immer um den Wasserkrug „schleicht“, um davon etwas abzubekommen.

Ich liebe diese Energien sehr, denn sie aktivieren meinen göttlichen Funken in mir. Dies so so einfache Lichtbringer, die uns immer wieder zeigen, welche göttliche Macht und Kraft in uns geborgen liegt und gelebt werden möchte.  Mache Dir immer wieder bewusst, WER DU BIST und zwar im göttlichen Sinne gemeint und starte mit dieser WUNDERvollen und kraftvollen Absicht in den Tag, dass Du Dich heute als göttliche Seele noch mehr entdeckst und den Tag zu Deinem Glückstag bestimmst.

Spüre immer wieder in Dein Herz. Atme immer wieder in Dein Herz hinein und erinnere Dich, dass Dein Herz mit den Herzen von Mutter Erde und der göttlichen Quelle im Gleichklang schlagen. Visualisiere immer wieder, wie Du Dich im göttlichen Bewusstseinsfeld bewegst und mit jedem Schritt noch weiter in dieses Feld eintauchst. So schöpft Du immer aus dem richtigen Feld Deine Gedanken. Sollte sie Dir abschweifen, um in das Feld des Gegenpols zu gelangen, atme Dich zurück….

Hole hier gerne auch die Gedanken in Dein Herz die versuchen, Dich wieder in das niedrige Feld einschwingen zu wollen. Nehme sie in Liebe an und ströme Deine Liebe auf sie. Unterdrücke sie nicht, rede sie nicht weg oder schön. Sie wollen angenommen werden, um erlöst zu werden, nur so kannst Du ihnen ihre Kraft nehmen,um sie in Liebe in die dahinter stehende göttliche Kraft zu wandeln.

Spreche gedanklich:
„Ich stelle mich jetzt in den göttlichen Heilstrom ein. Nehme seine Energien tief in mir auf.
Durch Jesus Christus empfange ich den Heiligen Geist in mir!  Ich bestimme den heutigen Tag zu meinem Glückstag. Verbunden mit den mächtigsten Frequenzen und Energien der göttlichen Schöpfung schreite ich in jeden neuen Moment des Tages hinein. Ich lade jeden JETZTMOMENT ein, mich weiter zu ENTdecken, mich zu lieben, mich zu achten und mich zu ehren. Mein Unterbewusstsein unterstützt mich dabei liebevoll und sendet all diese schönen Impulse, die aus der Kraft dieses Gebets in mir wirken, an alle meine Zellen, meine Bewusstseinsebenen und mein Alltagsbewusstsein weiter. So ist dieser Tag auf allen Ebenen von der göttlichen Schöpfung gesegnet.“  Schließe Deine Augen. Verinnerliche Dir zunächst, was Du gerade hier mit dem Gebet in Dir Dir aufgenommen hast. Welche Absicht Du gesetzt hast…HINGABE an Gott….  
ATME aus der Nase heraus, gefühlt bis zu den Fußsohlen hinunter aus. Fühle in Dein Herz. Dann gehe zur heutigen Lektion Nr. 354

Spirale
Lektion 354
Wir stehen beieinander, CHRISTUS und ich, in Frieden und in Zielgewissheit. Und in IHM ist sein Schöpfer, wie er auch in mir ist!

 

Verstehe es so, dass immer jemand an Deiner Seite ist, der Dir die Hand reicht. Gott und sein Sohn, ebenso wie Mutter Erde. Du kannst niemals nur an die göttliche Quelle angebunden sein oder nur gut geerdet sein. Es ist Deine gesamte Ausrichtung nach oben und unten. Du stehst mitten drin und kannst Dich aus dieser göttlichen Schöpfung „bedienen“. Daher verbinde Dich immer wieder mit der göttlichen Schöpfung. So wirst Du sie auch spüren dürfen.

Auch körperliche Energiearbeit, wie Yoga, Qi Gong usw. fördern das Einströmen der göttlichen Energien, denn Du weitest damit Deinen Raum. Verinnerliche Dir immer wieder, dass Du, wenn Du es erlaubst, bei jeden Schritt von einer großen, göttlichen Heerschar begleitet wirst, allem voran die Liebe Gottes.

Visualisiere mit jedem Schritt, den Du gehst, dass Du direkt in das Feld des Gottesbewusstseins hineingehst. Immer und immer wieder. Mache die göttliche Schöpfung zu Deinem Weg, den Du beschreitest…. mit jedem Schritt….

Der heutige Tagesimpuls:

Hand aufs Herzxs
„GEHEN
Heute gehe ich bewusst den Weg der Liebe. Ich mache JETZT einen bewussten Schritt in die göttliche Schöpfung. Jeden Schritt den ich GEHE, schreite ich tiefer in das göttliche Feld hinein. Es nährt mich von allen Seiten, so GEHE ich den Weg der Heilung.
GEHEN bringt mich in die Liebe. GEHEN fällt mir leicht, meine Seele GEHT mit und freut sich über all die Energien, die ich mit jedem Schritt in mir aufnehme!

Ich habe vor vielen Jahren das Buch gelesen: „Meine Seele läuft mit“… Ich bin jetzt nicht unbedingt die Sportskanone, doch in diesem Sommer habe ich mich für das Laufen geöffnet und finde daran einen großen Spaß. Anfangs hat es mich sehr geschlaucht, durchzuhalten.

Da habe ich mich an das Buch erinnert und mir vorgestellt, meine Seele trägt mich Schritt für Schritt. Wir wohnen sehr ländlich, ich laufe immer in der Natur, umgeben von Bäumen, hier und da eine Pferdekoppel -also sehr idyllisch… Hier habe ich dann weiter visualisiert, dass ich bei jedem Einatmen die Kraft der Bäume tanke, die sich so kraftvoll ausrichten….

Dass die Flügel meiner Engel mein Laufen leicht und geschmeidigt machen und meine Lungen so auftanken, dass mir das Laufen Spaß macht und keine Qual mehr ist (so wie ich es am Anfang empfand….)….

Auch beim Wandern war das so, vor vielen Jahren…. Ich hatte kaum Kondition und so bat ich die Kraft meiner geistigen Welt mich von hinten den Berg hochzuschieben. Und es klappte, Stück für Stück fiel mir der Anstieg auch leichter…

Das sind göttliche Brücken, die wir uns bauen können, um wirklich die „Qual“ zu erlösen und das Leben spielerisch und mit göttliche Brücken zu meistern. So wie ich beim Laufen und Wandern mehr und mehr an Kondition gewann, so darf es dann kontinuierlich im Leben auch leichter gehen, seine Gedanken aus der göttlichen Schöpfung zu formen.

Wir sind in der Weihnachtswoche angekommen. Es gibt noch soviel zu tun. Also habe ich heute früh im Bett bei meinem Ritual um den Spirit der göttlichen Schöpfung gebeten, die mir das was es heute zu tun gibt, locker und leicht von der „HAND“ gehen lassen. Erinnere Dich an das Frequenzwort HAND – Gott wirkt durch Dich und lässt durch Deine Hände immer das Höchste und Beste geschehen!

Einen guten Start in die Woche. Sei achtsam wohin Deine Gedanken Dich (ver-)leiten wollen und steuere sie dann auf den richtigen Weg.

Herzlichst, Gabi Fenner
Magnet für das Gute ♥

Literaturhinweise:
Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag
* Das Buch zu diesem Gebet findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle
Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Bildquellen: Sofern es keine eigenen Bilder sind,
stammen sie von pixabay.com
Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410