Ein Kurs in Wundern – Lektion 356

Wer sich unglücklich fühlt, wer sich krank fühlt oder gar ungeliebt vom Leben sollte immer den Fokus darauf setzen, sich nicht (nur)  im Außen seine Ziele zu setzen, sondern vielmehr zunächst im die Inneren Ziele zu verfolgen.

Zu den inneren Zielen gehören die Liebe, die Freude, der innere Friede, Glückseligkeit und auch Klarheit. Wenn nur eines dieser genannten Aspekte für Dich im Augenblick in weite Ferne gerückt ist, dann wird es Zeit sich auf den Weg zu machen, diesen Aspekt wieder in Dir zu integrieren.

fractal-984976_1280

Bringe Deine innere Quelle zum Sprudeln, dann wirst Du auch im Außen Deinen Überfluss für Dich leben dürfen.

Lasse für heute mal Deine materiellen im Hintergrund und stelle Dir ein inneres Ziel in den Fokus, das Du erreichen möchtest.

Die Liebe, oder die Freude, vielleicht auch den inneren Frieden.

 

Sie tragen alle eine sehr hohe und lichtvolle Schwingung und können Dich dabei unterstützen, Deine negative, emotionalen, mentale Zustände und damit verbundene Verstrickungen aufzulösen.
In Deinem Herzen kannst Du es erreichen, die Liebe und die Freude wieder zu aktivieren. So kannst Du aus Deiner eigenen Liebe heraus Deine Herzenswahrheit leben. Und egal, wie es Dir im Außen gerade erscheint, Du wirst es für Dich wesentlich leichter lösen können als Du glaubst.

Es ist oft nicht einmal die Situation die uns Angst macht, die uns in „Panik“ versetzt, es sind vielmehr die Bilder, die sofort in Dir hochkommen und Dir vielleicht direkt die Luft zum Atmen nehmen. Diese Bilder stehen mit diesen Situationen in Verbindung und tauchen dann auf, wenn es ähnliche Erfahrungen gibt. Dies sind die Momente, wo die alten, in uns abgespeicherten Bilder sofort wieder aktiv sind und uns „binden“.

Spreche gedanklich:
„Ich stelle mich jetzt in den göttlichen Heilstrom ein. Nehme seine Energien tief in mir auf.
Durch Jesus Christus empfange ich den Heiligen Geist in mir!  ICH vergebe mir heute selbst, dass ich mein eigenes Leid getragen und meine inneren, liebevollen Aspekte nicht mehr geachtet und gelebt habe. GÖTTLICH WANDLE ich das Leid in mir in Liebe und Vollkommenheit. Ich ENTbinde mich heute von diesem Leid, um der Liebe in mir ihren Raum zu geben, sich vollständig zu ENTfalten.“ Schließe Deine Augen. Verinnerliche Dir zunächst, was Du gerade hier mit dem Gebet in Dir Dir aufgenommen hast. Welche Absicht Du gesetzt hast…HINGABE an Gott….  
ATME aus der Nase heraus, gefühlt bis zu den Fußsohlen hinunter aus. Fühle in Dein Herz. Dann gehe zur heutigen Lektion Nr. 356

Spirale
Lektion 356
Krankheit ist nur ein anderer Name für Sünde. Heilung ist nur ein anderer Name für Gott. Das WUNDER ist somit der Ruf an ihn!

 

Vielleicht denkst Du jetzt, der Leitgedanke trifft nicht auf Dich zu, weil Du gesund bist. Doch ich will ihn für Dich so transzendieren, damit Du ihn auf „Deine Themen“ anwenden kannst. Dazu braucht es nur das Wort „Krankheit“ gegen Angst auszutauschen. Denn auch Krankheit ist ein Inhalt von Angst.

Die Sünde hier ist als das „getrennt sein“ von Gott gleichzustellen. Für mich hat Sünde nichts damit zu tun, dass wir Unrechtes getan haben und auf „Bestrafung“ warten.

Sehe den Leitgedanken so, dass er Dir heute sagen möchte, dass auch hier Deine Gedanken die Realität sind. Und es Dein Wunsch ist, dass Du wieder Freude und Frieden in Dir spüren und auch für Dich leben kannst. Dies darf sein.

Selbst wenn ein Mensch krank ist, vielleicht sogar weiß, dass er mit dieser Krankheit zu leben hat, kann es ihm möglich sein, dennoch glücklich zu sein. Wer weiß mit seiner Krankheit „umzu-
gehen“, sie anzunehmen und setzt sein inneres Ziel darauf, dennoch schöne und glückliche Momente in seinen Tag zu holen.

Tausche das Wort „Krankheit“ gerne gegen „Meine niedrigen Gedanken“ sind nur ein anderer Name für meine „Realität“. Denn meine Gedanken sind wie ein Magnet und ziehen genau das in mein Leben, was meine Gedanken mir sagen. So denke ich, kannst Du den Leitgedanken für Dich auch gut annehmen und Deine Gedanken auch beobachten, damit Du sie verändern kannst.

Verdränge sie nicht, sondern fühle Dich in sie voller Liebe hinein. Hole sie in Dein Herz und frage, was sie Dir sagen möchten. Atme und ströme Liebe auf diese unschönen, vielleicht auf diese ängstlichen Gedanken. Schenke ihnen Deine Liebe und bitte Dein Unterbewusstsein, es möge Dir das Bild des Ursprungs dazu reichen. Bitte es, dass Ihr (Du und Dein Unterbewusstsein) Euch erinnert, was einst Auslöser dieser Angst gewesen ist. Dann verbinde Dich mit den mächtigsten und höchsten Frequenzen und Energien der göttlichen Schöpfung. Stelle Dich in dieses wundervolle unendliche Feld der Liebe gedanklich hinein und atme die Energien über Deine Füße hoch bis in Dein Herz und ströme die Frequenzen der göttlichen Schöpfung auf Deine Gedanken. Dann atme tief, gefühlt bis zu Deinen Fußsohlen hinunter aus Deinem offenen Mund fest aus. Wiederhole dies zunächst 5-7x. Immer wieder und mehrfach am Tag.  Und Du wirst spüren, Du ENTkräftest diese Gedanken. Sie nehme einen andere Gefühlsform an. Du wirst merken, dass Du nach wenigen Stunden oder vielleicht nach einem Tag an das Thema Deiner Gedanken denken kannst, und diese Energien lösen sehr viel weniger oder nichts mehr in Dir aus. So hast Du diese niedrigen Schwingungen neutralisieren können!

Der heutige Tagesimpuls:

Hand aufs Herzxs
„NEUTRALISIEREN
Setze die Intention, dass NEUTRALISIEREN in Dir eine Neuausrichtung Deiner Gedanken vornimmt. So kann es Dir möglich werden, dass ständig kreisende, niedrige Gedanken an Kraft und Macht verlieren.

NEUTRALISIEREN bringt Dich auf eine wertefreie Haltung, wo Dein Verstand nicht mehr sein Veto (sein JA, ABER) einlegen kann.

 

So hole Dir gerne Gedanken die Dich im Griff haben in den Fokus. Zelebriere das kleine und so effektive Ritual, das ich oben beschrieben habe und danach arbeite mit dem Frequenzwort NEUTRALISIEREN. Stelle es Dir gerne in kristall-weiß-schimmernden Energien vor, so hast Du gleich ein gesamtes Reinigungspaket aktiviert. Stelle Dir das Wort in einzelnen Buchstaben in kristall-weiß-schimmernder Schrift vor und gehe in jeden einzelnen Buchstaben beim Laufen hinein. Atme jeden Buchstaben ein. Schreibe NEUTRALISIEREN auf einen Zettel und programmiere Dein Wasser damit. Bitte Deine Geistige Führung, damit sie alles erforderliche in die Wege leiten, damit dieser Gedanken mit seinem Ursprung dauerhaft NEUTRALISIERT wird.

Gehe in einen wertefreien und glücklichen Tag. Auf „neutralem Boden“ hast Du stets den Überblick über alle Geschehnisse in Deinem Leben!

Herzlichst, Gabi Fenner
Magnet für das Gute ♥

Literaturhinweise:
Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag
* Das Buch zu diesem Gebet findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle
Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Bildquellen: Sofern es keine eigenen Bilder sind,
stammen sie von pixabay.com
Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410