Ein Kurs in Wundern – Lektion 56/2017

Um aus den Dickicht der Gedanken zu entkommen ist es wichtig, dass Du Deine Sichtweise Stück für Stück auf das Gute im Leben richtest. Dass Du erkennst, wie viele schöne Momente Dir das Leben gereicht hat und auch, wie viel Kraft und Mut Deinen Weg zu meistern.

Bitte heute bewusst darum, dass Du die notwendigen Impulse reicht bekommst, die Dich Deine alten Muster (Sichtweisen) erkennen und ablegen lassen. Fordere dazu die Geistige Welt auch auf, dass sie Dich darin unterstützt. So hast Du eine gute Grundlage, Dich aus diesen alten Mustern heraus zu lösen.

Das „Umprogrammieren“ der Gedanken ist so wichtig und wird auch wirklich von unserem Gehirn entsprechend so umgesetzt. Lange Zeit ging die Wissenschaft davon aus, dass man ein Gehirn eines erwachsenen Menschen nicht mehr verändern kann. Der Neurowissenschaft ist es allerdings in Zusammenarbeit mit bspw. tibetischen Meditationsmeistern gelungen zu erkennen, dass Emotionen und Bewusstseinszustände die neuronalen Veränderungen unseres Gehirns enorm beeinflussen -> positiv wie auch negativ.

Hier dient Dir der täglich Kurs auch. Durch die Auszeiten und die Übungen wirst Du Veränderungen spüren lassen. Fühle immer wieder in Dich und erlaube Dir auch richtig tief in Dein Herz zu fühlen.

Hinter den Kräften der Angst, des Zweifels, der Unruhe liegt immer eine göttliche, mächtige Kraft die Dich erobern will. Daher kapituliere Dich an den Lebenssituationen, sondern sehe sie als Chance, das Dahinter zu ENTdecken und zu leben!

Das (Wochen-)gebet: Spreche gedanklich:
ICH BIN, und aus dieser Essenz meines wahren SEINS werde ich mein Leben für mich lebendiger und wahrhaftiger werden lassen. ICH BIN, ein wesentlicher Teil der GÖTTLICHen SCHÖPFUNG. Aus diesem Bewusstseinsfeld forme ich JETZT meine Gedanken. Kraft meiner Absicht ENTbinde ich mich meines EGO’s und all dem Negativen und all der Belastungen die ich in ihm während dieses und aller anderen Leben angesammelt habe. Kraft meiner Absicht, weise ich meinem EGO nun die Aufgabe zu, die es in seinem GÖTTLICHem Ursprung hatte. So kann ich mein ICH BIN aus meinem HERZen leben.“ Bleibe einen Moment in der Ruhe. Das ist hier sehr wichtig. ATME mehrfach tief ein und aus. ATME aus der Nase heraus, gefühlt bis zu den Fußsohlen hinunter aus. Fühle in Dein Herz und stelle Dir sehr gerne vor, wie Du Dein EGO nun liebevoll in Dein Herz holst, um es dort mit Liebe zu beströmen. So, dass es spüren kann, dass das Leben kein Kampf ist und auch FRIEDEN direkt in Deinem HERZen verankert ist. Nun gehe zur heutigen Lektion Nr. 56

Spirale

Lektion 56
Wiederholung Lektion 26-30

 

 

    • Auch heute geht es weiter um das „sehen“ . Wie siehst Du die Dinge. Was ist wichtig, um Deine Sichtweise dauerhaft zu verändern. Lasse Dich darauf ein. Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich (Sprichwort aus Uganda)
      • Meine Angriffsgedanken greifen meine Unverletzlichkeit an.  (L26)
        Wenn Du Dich ständig im Außen orientierst, wirst Du im irdischen Denken gefangenWenn Du Dich ständig im Außen orientierst, wirst Du im „irdischen“ Denken gefangen bleiben. Du fühlst weiterhin Schmerz, Angst, Zweifel. Fühlst Dich nicht wohl in Deinem Körper und hast ein hohes Mangelempfinden. Um Deine Gedanken und Sichtweisen dauerhaft zu ändern, gehe nach innen. Nicht nur jetzt, sondern versuche durch tägliches Training, immer von Innen nach Außen zu schauen. Aus dem Herzen. Erinnere Dich, Dein Verstand, Dein EGO hat Dir Aufgabe DIR zu dienen, nicht umgekehrt. Das vergessen die meisten Menschen immer wieder. Es gibt im Außen keine vollkommene Sicherheit. Selbst wenn Du alles dafür tust, kann morgen alles anders sein. Die Sicherheit für ein glückliches und harmonisches Leben trägst Du in Dir. Es sind Deine positive Gedanken, es ist Dein Vertrauen in das Leben, es ist die Gelassenheit und energetische Stabilität, die Du Dir wirklich „erarbeitest“. Und es ist der Wechsel von Deinem Blick auf diese Welt! Wiederholung LEKTION 26 findest Du HIER! 
      • Vor allem will ich sehen. (L27)
        Erinnere Dich, weshalb Du den Kurs begonnen hast. Du möchtest Deinem Leben eine neue Qualität bieten. Du möchtest begreifen, dass alles was Du im Außen erlebst, eine Spiegelung Deines Inneren ist. Manchmal schwer zu verstehen, das gebe ich zu. Und doch trifft es immer das, was wir an Energien in uns tragen. Wenn Du DICH erkennen möchtest, in Deiner Uressenz, so ist es erforderlich das seither gelebte Selbstbild hinter Dir zu lassen. Wie eine Schlange, die ihre Haut völlig abzieht, die Vergangenheit hinter Dir zu lassen. Arbeite mit den lichtvollen, heilenden Energien, die Dir der Kosmos reicht. So findest Du in Deine eigene Wirklichkeit zurück! Wiederholung LEKTION 26 findest Du HIER! 
      • Vor allem will ich die Dinge ander sehen (L28)
        Die Welt die Du seither gesehen ist Vergangenheit, wenn Du wirklich mit voller Überzeugung daran arbeiten möchtest, von Innen nach Außen zu schauen. Solange Du Dich Tag für Tag von der Außenwelt „einholen“ lässt, tust Du Dich sehr „bei Dir zu bleiben“. Das Gejammere über die „heutige Jugend“, über die „schlechte Welt“  usw.  Unsere Eltern, Großeltern haben es um ein Vielfaches schwerer gehabt. Dennoch wiederholen sich die Zeiten, nur auf moderne Art. Du kannst ein Lichtkrieger sein, und das sollst Du auch.  Gebe das angsterfüllte Selbstbild dieser Welt auf, spüre Liebe in Dir und zu Dir. So kannst Du ein Kanal sein, der dazu beiträgt aus dem Herzen die Welt zu segnen. Und glaube mir, Dein Licht und Dein Segen wird in die Welt hinausgetragen, auch wenn Du es jetzt noch nicht spüren kannst. Wiederholung LEKTION 28 findest Du HIER! 
      • Gott ist in allem was ich sehe.  (L29)
        So ist es. Wir haben es vielfach in den ersten Lektionen geübt. Er ist in einem Stuhl, in einem Tisch, in einem Schrank. Gegenstände, wo Du es nie vermutest hättest. Und doch ist dem so, denn er hat einst die Erfinder/Begründer all dieser Gegenstände dazu angeleitet, eben solche Gegenstände zu kreiieren. Er unterstützt die Erfinder, die Genies dieser Welt und dazu gehörst auch DU. Gott ist mitten in Dir. So wie Du Gott für Dich annehmen kannst. Vielleicht als Dein ICH BIN, Dein Hohes Selbst oder einfach als hohe kosmische Kraft, die positiver auf dieser Erde wirkt.  Mache Dir bewusst, alles was Du erschaffst – egal was – Du ein Menü kochst, einen Kuchen bäckst, handwerklich zu Hause tätig bist, durch Dich ist Gott in allem was DU erschaffst, auch jetzt hier in diesem Beitrag zu dem heutigen Leitgedanken, den ich für uns alle schreiben darf!  Wiederholung LEKTION 29 findest Du HIER! 
      •  Gott ist in allem, was ich sehe, weil Gott in meinem Geist ist.  (L30)
        Je mehr das Dickicht um Deine Spirit, um Deinen Geist an Kraft verliert, desto mehr wirst Du selbst erkennen, wie dieser Leitgedanke stimmt. Ich habe während meiner energetischen Arbeit schon Menschen unterstützt, die sehr „Schlimmes“ getan haben und heute deswegen im Gefängnis sitzen. Ich habe mit ihnen telefonisch gesprochen, ihnen entsprechende Schulungsunterlagen und auch Bücher geschickt, damit sie dort in dieser sicher sehr schweren Zeit, zur inneren Ordnung zurückkehren können. Viele andere Menschen haben mich gefragt, woher ich die Kraft nehme – waren sehr irritiert, dass ich das tun kann. Doch es war mir möglich, den Menschen hat es geholfen. Auch zu erkennen, was dazu beitrug, dass eben Leid durch sie geschehen ist. Haben wir ein Recht zu urteilen, kann nicht jeder Mensch ganz unerwartet in solche Momente kommen.  Ich versuche mich immer in das Gegenüber einzufühlen, aus dem Herzen. Dies lässt mich den innerlichsten, göttlichen Kern des anderen fühlen und dort ist oft die Verzweiflung, die Ohnmacht, dem Leben nicht gerecht zu werden. So kann ich sagen, dass auch dieser Leitgedanke stimmt. UND wenn ich aus dem Herzen „sehe“, sehe ich vieles in einem völlig anderem Licht. Das ist kein „es sich schön malen“, es ist die Essenz der Liebe! Wiederholung LEKTION 30 findest Du HIER!

Der Wochenimpuls vom 20.-26.2.2017

Türoeffner_HerzZUSAMMEN-GÖTTLICH-GLAUBEN
Es  kann Dich dabei unterstützen, Deine bewussten und unbewussten Ebenen (Unterbewusstsein-EGO-Informationsspeicher etc…) in den GÖTTLICHen Glauben zu führen. Wichtig ist es jedoch, dass Du auf Deine Gedanken achtest. Lass sie positiv sein. Gelingt Dir das nicht immer, nehme bitte noch die Frequenzwörter GÖTTLICH WANDELN dazu, damit die negative Gedanken gewandelt werden.

Wie gesagt, hier arbeitest Du im Team mit dem gesamten System – also auch mit der GÖTTLICHen Instanz – ABER auch mit Deinen eigenen Ebenen. Das ist sehr wichtig, denn so kann es Dir gelingen, Zellinformationen die mit mangelndem Vertrauen und Glauben zu tun haben, zumindest mal zu NEUTRALISIEREN. Dann kannst Du weiter darauf aufbauen, dass sie in die positive Schwingung gebracht werden.

Nun zu den einzelnen Wörtern:

ZUSAMMEN: Du spürst sofort und signalisierst das auch in Deinem System, dass Du nicht alleine bist. ZUSAMMEN ist ein sehr mächtiges Wort. In diesem Fall gilt es auch als eine „Aufforderung“, dass Deine Ebenen für Dich mit aktiv sein müssen. Es richtet sich automatisch an alle unbewussten und bewussten Ebenen, an Dein HOHES SELBST. Es ist eine Erlaubnis, dass die höchsten Instanzen für Dich mitwirken dürfen. Eine Art Erlaubnis und Anforderung für Unterstützung der Höheren Instanzen. Du löst damit sofort entsprechende Aktivitäten aus!

GÖTTLICH: Du schwingst Dich hier sofort in die Bewusstseinsebene der Schöpfung ein. GÖTTLICH ist ein machtvolles Wort, denn wir begeben uns sofort in diese Energien hinein, alleine bei dem Gedanken und der Aussprache dieses Wortes.

Erinnere Dich immer wieder: DU bist eine GÖTTLICHe Seele und Dein Körper ist lediglich das Werkzeug (Kleid) dazu. GÖTTLICH kann Dich dabei unterstützen, alles was nicht in er GÖTTLICHen Norm ist, auszugleichen. Spüre dabei diese unendlich in Dir liegende göttliche macht und Kraft. Sei bereit göttlich, spirituell zu wachsen, damit Du diese KRAFT auch leben kannst.

GLAUBEN: Du bist bereit wieder GÖTTLICH zu GLAUBEN. In jeder Situation, auch dann wenn es im Außen nicht sichtbar ist. Dein Spirit kommt sofort in dieser Wortkombination zum Einsatz. Du wirst hier jede Hilfe des Universum bekommen, damit Dein GLAUBEN an die höchsten Instanzen auch „belohnt“ wird. All dies wirst Du auch spüren dürfen, denn wir gesagt, mit dem Rezitieren ZUSAMMEN-GÖTTLICH-GLAUBEN leitest Du sofort eine mächtige Aktivität ein, Dich wieder an das Leben glauben zu lassen. Dich zu stärken, dass GÖTTLICHen GLAUBEN in jede noch zu unlösbare Situation hineinzugeben. Du holst Dich aus dem Schatten heraus und schwingst Dich in die höheren Ebenen. So dass Du zumindest ein gutes Fundament hast, den Glauben an die höchsten Instanzen, den Glauben an Dein Leben wieder Stück für Stück festigen zu können.

Es dient Dir immer – egal was gerade ansteht. Daher nehme meine Einladung an und chante gemeinsam mit mir (und allen AnwenderInnen) in das Bewusstseinsfeld des Glaubens Deine Liebe hinein. Spüre, wie es Dich erfüllt und erlaube Dir zu empfangen!

Wenn Du eine Situation hast, die Dich immer wieder in den Zweifel bringt, Dich nicht an das Leben und die schönen Momente glauben läßt, so nehme sie in Deinen Fokus und wirke mit „ZUSAMMEN-GÖTTLICH-GLAUBEN. Zeichne Dir einen geschlossenen Kreis auf. In diesem Kreis schreibst Du die Situation und darunter in dieser Wortfolge und in großen Buchstaben, wie Du es hier siehst: ZUSAMMEN-GÖTTLICH-GLAUBEN. Unter ZUSAMMEN-GÖTTLICH-GLAUBEN schreibe GÖTTLICH FRIEDEN. Achte darauf, dass alles innerhalb des geschlossenen Kreises geschrieben ist. Nehme dazu gerne die Farbe GRÜN, denn sie entspringt dem Heilenden Strahl. Nehme den Zettel nah in Dein Sichtfeld und wende es so oft als möglich an.

Vielleicht hast Du einen kleinen Energieplatz, wo Du diesen kleinen, heilenden Kreis hineinlegen kannst. Und wer mit den Seelentoren arbeitet, macht diesen heilenden Kreis auf die Rückseite des Seelentors des Friedens. Somit hat es noch eine verstärkte Kraft.

Programmiere Dir gerne einen Heilstein mit der Essenz GÖTTLICH SCHWINGEN.  Schreibe es mit aus Deinem Herzen auf einen Zettel und lege Deinen Heilstein darauf. Ca. 5 Minuten reichen schon aus, dann trägt er Kraft Deiner Absicht die Essenz GÖTTLICH SCHWINGEN!

Am Ende des Tages wasche ihn liebevoll unter dem Wasser ab. Programmiere ihn Dir neu und verwende ihn wieder am nächsten Tag. Nehme den Stein so oft als möglich als Hand-schmeichler in Deine linke Hand. Lege ihn so hin, dass Du ihn immer wieder siehst und daran erinnert wirst, die Wörter zu chanten. Chante sie so oft als möglich laut – aber auch gedanklich gesprochen, haben sie eine hohe Kraft. Lade Dein Wasser mit diesen hochschwingenden Energien auf, in dem Du Dein Wasser ebenfalls auf den Zettel legst, auf den Du GÖTTLICH SEHEN geschrieben hast.

Warte nicht darauf, dass das Leben sich für Dich verändert. Verändere Du Dein Leben so, dass Du damit glücklich bist. Das erfordert manchmal „Unbequemlichkeit“, denn Du musst im Außen Dein Leben, so wie Du es Dir wünscht, auch zum Ausdruck zu bringen.

Es kann dann passieren, dass sich Wege trennen, dann lasse es zu. Wenn Du Dich für andere Menschen verbiegst und es Dir weh tut, dann hat das mit einem liebevollem Leben nichts mehr zu tun. Dann ist es eine Opfergabe. Bestimme selbst, ob Du Opfer sein magst. Ich möchte es nicht mehr sein. Ich habe gelernt mich zum Ausdruck zu bringen, nicht im kämpferischen Sinne, mehr mit liebevoller Bestimmtheit.

Grenze Dich ab. Jeden Tag – evtl. auch mehrfach. ENTdecke den Frieden in Dir, der in Dir ist, den Du vielleicht aber noch nicht ENTdeckt hast. Lasse ihn in Dir wieder aktiv sein. Das geht, auch wenn es zunächst nur kleine Momente sind. Wer täglich den Lichtweg mit großer Liebe und Leidenschaft geht, dem wird ein Leben in Liebe und Dankbarkeit auch möglich sein. Auch wenn die Schritte dorthin vielleicht noch unbequem, fremd oder gar ein wenig schmerzhaft erscheinen!

Gerne möchte ich Dich zu meinen neuen Lichtprojekt einladen. Der HEILENDE KREIS. Eine 33-Tages-Challenge um aus Ängsten herauszufinden. Eine schöne Möglichkeit ANGST und Sorgen Schritt für Schritt abzubauen. Mehr dazu findest Du HIER!

♥lichst 
Gabi Maria Fenner
Magnet für das Gute ♥

Literaturhinweise:
Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Bildquelle: www.pixabay.com – Bild Spirale:  Gabi Fenner
Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Hinweis zum ABO: Das ABO erfolgt über den Anbieter Followistic. Bitte beachte, dass nur Du selbst Dich selbst wieder von diesem ABO abmelden kannst. Dazu findet Du unterhalb des Beitrags eine Abmeldefunktion (Unscribed). Ich selbst habe keine Möglichkeit, Dich hier aus dem Verteiler zu nehmen!