Ein Kurs in Wundern – Lektion 57/2017

Überlasse nicht anderen Deine Verantwortung für Dein Leben. Übertrage auch niemand die Schuld, dass es Dir vielleicht im Augenblick weniger gut geht. Das was Du im Außen erlebst, sind die Projektionen dessen, was Du selbst in Dir trägst.


Nur wenn Du selbst bereit bist, aus der Opferstellung herauszugehen, wird es Dir möglich sein den geistigen Gesetzen zu folgen und selbst für Dich einzustehen. Klinkt hart, ist aber so. Diese Energien die wir in uns tragen, tragen ein Großteil dazu bei, was wir im Außen erleben.

Ein sehr ängstliches Kind wird immer ein „Außenseiter“ sein und nicht zu den großen, selbstbewussten Machern gehören.

Es wird sich immer im Mangel befinden und sich in diesem Kreis dieser Energien solange bewegen, bis es erkennt, warum diese Angst in ihm ist.  Es leidet, fühlt sich nicht ange- nommen; ja vielleicht sogar als „Opfer“, das gegen diese Angst ständig ankämpft und doch nicht über seinen eigenen Schatten springen kann. Diesen „Kreislauf“ lebt es solange, bis der Zeitpunkt kommt, allen Mut und alle Stärke aufzubringen, um sich der Energie Angst zu stellen.

Wenn Du die täglichen Leitgedanken verfolgst und auch praktizierst, hast Du mit Sicherheit auch schon für Dich eine wertvolle Veränderung feststellen können. Auch wenn sich auch zwischendurch wieder Angst, Zweifel und Sorge zeigt, bleibe bei Dir. Gehe in die Gedankenkraft des Lichtes.  Rufe die kosmische Lichtkraft ab und spüre, wie Du Dich sofort leichter fühlst und im Herzen des Vertrauens bleiben kannst.

Das ist auch das Thema der heutigen Wiederholungen. Raus aus der Opferhaltung. Auch heute geht es darum, Deine Gedanken – und somit Deine Sicht – umzuprogrammieren. Vielleicht nervt Dich das ein wenig – das ist Dein EGO, das rebelliert ♥ Gib ihm keine Chance dazu ♥

Die Vertiefung der Übungen bringen Dich energetisch immer mehr in die Stabilität die DU brauchst, um Dich nicht mehr als Opfer zu fühlen! Automatisch projektierst Du Deine „neuen“ Gedanken ins Außen und wirst spüren, welche schöne Momente sie Dir schenken!

Das (Wochen-)gebet: Spreche gedanklich:
ICH BIN, und aus dieser Essenz meines wahren SEINS werde ich mein Leben für mich lebendiger und wahrhaftiger werden lassen. ICH BIN, ein wesentlicher Teil der GÖTTLICHen SCHÖPFUNG. Aus diesem Bewusstseinsfeld forme ich JETZT meine Gedanken. Kraft meiner Absicht ENTbinde ich mich meines EGO’s und all dem Negativen und all der Belastungen die ich in ihm während dieses und aller anderen Leben angesammelt habe. Kraft meiner Absicht, weise ich meinem EGO nun die Aufgabe zu, die es in seinem GÖTTLICHem Ursprung hatte. So kann ich mein ICH BIN aus meinem HERZen leben.“ Bleibe einen Moment in der Ruhe. Das ist hier sehr wichtig. ATME mehrfach tief ein und aus. ATME aus der Nase heraus, gefühlt bis zu den Fußsohlen hinunter aus. Fühle in Dein Herz und stelle Dir sehr gerne vor, wie Du Dein EGO nun liebevoll in Dein Herz holst, um es dort mit Liebe zu beströmen. So, dass es spüren kann, dass das Leben kein Kampf ist und auch FRIEDEN direkt in Deinem HERZen verankert ist. Nun gehe zur heutigen Lektion Nr. 57

Spirale

Lektion 57
Wiederholung Lektion 31-35

 

 

      • Ich bin nicht das Opfer der Welt, die ich sehe.  (L31)
        Es ist Deine eigene Entscheidung aus der Opferhaltung raus zu gehen. Es ist Dein Mut und Dein Wille der hier gefordert ist, anderen Grenzen aufzuzeigen, und Dich von diesen manipulativen Energien abzugrenzen.  Du selbst lässt es immer wieder zu, was Dir im Außen begegnet. Und ich versichere Dir, mit diesem „Gedanken“ habe ich sehr lange gehadert, um später zu erkennen: DOCH es ist so. Ich könnte Dir hier einige Beispiele aus meinem eigenen Leben geben, wo ich mich nicht wehren konnte. Mir waren die Hände gebunden -> aus Feigheit, aus Angst, aus Kraftlosigkeit usw……. Bis zu jenem Moment wo meine Seele eine lauten, einen sehr lauten Schrei von sich gab, den ich als STOP empfunden haben. Aus einem „braven Mädchen“ wurde zunächst eine Rebellin. Nicht mit den Fäusten oder den Ellbogen, wahrlich hatte ich eine so starke Bewusstseinsänderung, dass sich dies im Außen einfach durch Stärke abzeichnete. UND es war nicht einfach, denn viele hatten plötzlich ein Problem mit mir. Ich habe NEIN gesagt und alles war auf einmal anders. Das Gefühl war anfangs sehr unsicher, doch ich gab nicht mehr nach und bin sehr glücklich darüber!  Ich möchte betonen, dass ich ein Herzmensch war und auch heute noch bin. Ich habe lediglich Grenzen gesetzt, nicht mir – sondern im Außen. Ich habe nicht mehr weggeschaut und gelitten, ich habe hingeschaut, um mir Stück für Stück den Weg in die Freiheit zu ebnen. Um einfach authentisch leben zu dürfen. Wiederholung LEKTION 31 findest Du HIER!
      • Ich habe die Welt erfunden, die ich sehe. (L32)
        Diese Lektion greift auf Lektion 31 zurück. ICH lebe das, was ich fühle, denke und wie ich handle. Wie ich mich gebe, was ich mit mir machen lassen. Ich selbst begrenze mich und gebe meinem Gegenüber einen guten Nährherd, dass er/sie das für sich nutzt. Und natürlich zeigt sich das auch in Lebensituationen. WIR selbst sperren uns in einen Käfig ein und entscheiden selbst, wann ich den Käfig wieder verlasse. Wir lassen uns von aussen leiten, wir lassen uns manipulieren und anstecken von dem, was die Welt uns erzählt.
        Ängste, Schrecken und Mangel -> das sind die Tagesthemen fast aller Medien und wir lassen uns davon erreichen. Nochmal: das hat nichts mit schön reden zu tun. Es hat damit zu tun, dass wir für uns eine Stabilität an Vertrauen schaffen (müssen), um solchen Dingen standzuhalten und dem Leben auch vertrauen schenken!  ! Wiederholung LEKTION 32 findest Du HIER!
      • Es gibt eine andere Art, die Welt zu betrachten (L33)
        Ich habe eins gelernt, sehr tiefgründig gelernt: NIEMAND HAT EIN RECHT MIR ANGST ZU MACHEN, MICH ANZUSCHREIEN ODER MICH ZU BELEIDIGEN. Das Leben hat mir sehr viel Ängste, sehr viel Mangel und Momente der Selbstaufgabe geliefert. In einer sehr schwierigen Zeit, als ich fast tagelang schlaflos im Bett lag, zündete ein Funke in mir das Licht an, das mich erkennen ließ:   NIEMAND HAT EIN RECHT MIR ANGST ZU MACHEN und das war damals schon ein Stück FREIHEIT! Kein „Big Boss“ mehr der ständig zu verstehen gab „Ober sticht Unter“ (das war /ist sein Leitspruch seinen Mitarbeitern gegenüber). Und auch sonst gab/gibt es von nunan wenig, was mir wirklich Angst macht. Eine gewisse Angst ist Schutz – aber sie darf nicht die „Oberhand“ haben! Wiederholung LEKTION 33 findest Du HIER!
      • Ich könnte stattdessen Frieden sehen.  (L34)
        Erkennst Du den Sinn von den vorherigen Lektionen, wird auch Dir bewusst werden „Du entscheidest was Du sehen möchtest“.  Wenn Du immer wieder in Dein Herz einkehrst, den Kurs täglich für Dich verinnerlichst und Dich bewusst den positiven Gedanken zuwendest, wirst Du spüren – es ist RUHE in Dir. Deine Gedanken werden leise. Das Licht hat der Schwere, der Dunkelheit die Kraft genommen. Die niedrigen/chaotischen Gedanken, Dein Gedankenkarusell, wird immer weniger. Du spürst Ruhe in Dir, spürst Gelassenheit, selbst wenn Du an Deine „Themen“ denkst, die Lösungen bedürfen. Das keine Gebet: „Lieber Gott, bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken“ , die Kraft des göttlichen Heilstroms, das LICHT GOTTES es wirkt in Dir! Du bist zu Lichtkrieger/zur Lichtkriegerin geworden. Schaust in Ruhe aus dem Herzen Deine Situationen an und weißt, alles darf Heilung erfahren. Dein Geist ist erwacht, Dein Heiliger Spirit – DEIN Geist, nicht Dein EGO spricht von nun an immer mehr und mehr zu Dir. Du kannst die Stimme in Dir hören, Du folgst Ihr und weißt, sie lässt Dich den richtigen Weg gehen!  Wiederholung LEKTION 34 findest Du HIER!
      •  Mein Geist ist Teil von Gottes Geist. Ich bin sehr heilig  (L35)
        So ist es. Gott (Dein Höheres Selbst, Dein ICH BIN, der göttliche Funke in Dir) diese unendliche kosmische Lichtkraft ist in Dir. Mit jedem Mal, wo Du diese hohe, heilende Kraft, den Göttlichen Heilstrom, das LICHT GOTTES abrufst, schenkst Du alle Deinen dunklen Gedanken das LICHT. Und Du darfst spüren, dass es Dich kräftigt. Das Du bereit bist, Dinge die nicht mehr zu ändern sind, zu akzeptieren und auch hinter Dir zu lassen. Du bist bereit, es „gut sein zu lassen“, zu vergeben. DIR zu vergeben, dass Du all diese vielen Jahrzehnte überhaupt „Opfer“ gewesen bist. Du beginnst das Licht zu sehen und kannst vielleicht auch direkt erkennen, dass so manche Lebenssituation aus heutiger Sicht auch wertvoll war.
        Wiederholung LEKTION 35 findest Du HIER!

Der Wochenimpuls vom 20.-26.2.2017

Türoeffner_HerzZUSAMMEN-GÖTTLICH-GLAUBEN
Es  kann Dich dabei unterstützen, Deine bewussten und unbewussten Ebenen (Unterbewusstsein-EGO-Informationsspeicher etc…) in den GÖTTLICHen Glauben zu führen. Wichtig ist es jedoch, dass Du auf Deine Gedanken achtest. Lass sie positiv sein. Gelingt Dir das nicht immer, nehme bitte noch die Frequenzwörter GÖTTLICH WANDELN dazu, damit die negative Gedanken gewandelt werden.

Wie gesagt, hier arbeitest Du im Team mit dem gesamten System – also auch mit der GÖTTLICHen Instanz – ABER auch mit Deinen eigenen Ebenen. Das ist sehr wichtig, denn so kann es Dir gelingen, Zellinformationen die mit mangelndem Vertrauen und Glauben zu tun haben, zumindest mal zu NEUTRALISIEREN. Dann kannst Du weiter darauf aufbauen, dass sie in die positive Schwingung gebracht werden.

Nun zu den einzelnen Wörtern:

ZUSAMMEN: Du spürst sofort und signalisierst das auch in Deinem System, dass Du nicht alleine bist. ZUSAMMEN ist ein sehr mächtiges Wort. In diesem Fall gilt es auch als eine „Aufforderung“, dass Deine Ebenen für Dich mit aktiv sein müssen. Es richtet sich automatisch an alle unbewussten und bewussten Ebenen, an Dein HOHES SELBST. Es ist eine Erlaubnis, dass die höchsten Instanzen für Dich mitwirken dürfen. Eine Art Erlaubnis und Anforderung für Unterstützung der Höheren Instanzen. Du löst damit sofort entsprechende Aktivitäten aus!

GÖTTLICH: Du schwingst Dich hier sofort in die Bewusstseinsebene der Schöpfung ein. GÖTTLICH ist ein machtvolles Wort, denn wir begeben uns sofort in diese Energien hinein, alleine bei dem Gedanken und der Aussprache dieses Wortes.

Erinnere Dich immer wieder: DU bist eine GÖTTLICHe Seele und Dein Körper ist lediglich das Werkzeug (Kleid) dazu. GÖTTLICH kann Dich dabei unterstützen, alles was nicht in er GÖTTLICHen Norm ist, auszugleichen. Spüre dabei diese unendlich in Dir liegende göttliche macht und Kraft. Sei bereit göttlich, spirituell zu wachsen, damit Du diese KRAFT auch leben kannst.

GLAUBEN: Du bist bereit wieder GÖTTLICH zu GLAUBEN. In jeder Situation, auch dann wenn es im Außen nicht sichtbar ist. Dein Spirit kommt sofort in dieser Wortkombination zum Einsatz. Du wirst hier jede Hilfe des Universum bekommen, damit Dein GLAUBEN an die höchsten Instanzen auch „belohnt“ wird. All dies wirst Du auch spüren dürfen, denn wir gesagt, mit dem Rezitieren ZUSAMMEN-GÖTTLICH-GLAUBEN leitest Du sofort eine mächtige Aktivität ein, Dich wieder an das Leben glauben zu lassen. Dich zu stärken, dass GÖTTLICHen GLAUBEN in jede noch zu unlösbare Situation hineinzugeben. Du holst Dich aus dem Schatten heraus und schwingst Dich in die höheren Ebenen. So dass Du zumindest ein gutes Fundament hast, den Glauben an die höchsten Instanzen, den Glauben an Dein Leben wieder Stück für Stück festigen zu können.

Es dient Dir immer – egal was gerade ansteht. Daher nehme meine Einladung an und chante gemeinsam mit mir (und allen AnwenderInnen) in das Bewusstseinsfeld des Glaubens Deine Liebe hinein. Spüre, wie es Dich erfüllt und erlaube Dir zu empfangen!

Wenn Du eine Situation hast, die Dich immer wieder in den Zweifel bringt, Dich nicht an das Leben und die schönen Momente glauben läßt, so nehme sie in Deinen Fokus und wirke mit „ZUSAMMEN-GÖTTLICH-GLAUBEN. Zeichne Dir einen geschlossenen Kreis auf. In diesem Kreis schreibst Du die Situation und darunter in dieser Wortfolge und in großen Buchstaben, wie Du es hier siehst: ZUSAMMEN-GÖTTLICH-GLAUBEN. Unter ZUSAMMEN-GÖTTLICH-GLAUBEN schreibe GÖTTLICH FRIEDEN. Achte darauf, dass alles innerhalb des geschlossenen Kreises geschrieben ist. Nehme dazu gerne die Farbe GRÜN, denn sie entspringt dem Heilenden Strahl. Nehme den Zettel nah in Dein Sichtfeld und wende es so oft als möglich an.

Vielleicht hast Du einen kleinen Energieplatz, wo Du diesen kleinen, heilenden Kreis hineinlegen kannst. Und wer mit den Seelentoren arbeitet, macht diesen heilenden Kreis auf die Rückseite des Seelentors des Friedens. Somit hat es noch eine verstärkte Kraft.

Programmiere Dir gerne einen Heilstein mit der Essenz GÖTTLICH SCHWINGEN.  Schreibe es mit aus Deinem Herzen auf einen Zettel und lege Deinen Heilstein darauf. Ca. 5 Minuten reichen schon aus, dann trägt er Kraft Deiner Absicht die Essenz GÖTTLICH SCHWINGEN!

Am Ende des Tages wasche ihn liebevoll unter dem Wasser ab. Programmiere ihn Dir neu und verwende ihn wieder am nächsten Tag. Nehme den Stein so oft als möglich als Hand-schmeichler in Deine linke Hand. Lege ihn so hin, dass Du ihn immer wieder siehst und daran erinnert wirst, die Wörter zu chanten. Chante sie so oft als möglich laut – aber auch gedanklich gesprochen, haben sie eine hohe Kraft. Lade Dein Wasser mit diesen hochschwingenden Energien auf, in dem Du Dein Wasser ebenfalls auf den Zettel legst, auf den Du GÖTTLICH SEHEN geschrieben hast.

Die Sicht der Heilung geschieht durch DICH!  Gehe heute immer wieder in Dich. Schaue Dir speziell „Deine Themen“ an, nicht mit Deinem seitherigem Alltagsbewusstsein, sondern mit dem BLICK aus dem Herzen. Fühle es ist Heilung die geschehen darf!

SoNNTAG – wer liebt ihn nicht?  Es gibt hier immer wieder schöne Augenblicke der Ruhe. Nutze sie für Dich. Liege vielleicht einfach nur „da“ und rufe den göttlichen Heilstrom ab. Spüre einfach, wie das LICHT GOTTES Dich durchströmt. Ich wünsche Dir, dass Du spürst, wie Deine Zellen tanzen und vibrieren. Gänsehautfeeling in Deinem Körper -> so als ob Strom durch Dich fließt….

DU bist das Licht Gottes – es leuchtet in Dir und möchte seine vollständige Größe annehmen ♥

Gerne möchte ich Dich zu meinen neuen Lichtprojekt einladen. Der HEILENDE KREIS. Eine 33-Tages-Challenge um aus Ängsten herauszufinden. Eine schöne Möglichkeit ANGST und Sorgen Schritt für Schritt abzubauen. Mehr dazu findest Du HIER!

♥lichst 
Gabi Maria Fenner
Magnet für das Gute ♥

Literaturhinweise:
Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Bildquelle: www.pixabay.com – Bild Spirale:  Gabi Fenner
Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Hinweis zum ABO: Das ABO erfolgt über den Anbieter Followistic. Bitte beachte, dass nur Du selbst Dich selbst wieder von diesem ABO abmelden kannst. Dazu findet Du unterhalb des Beitrags eine Abmeldefunktion (Unscribed). Ich selbst habe keine Möglichkeit, Dich hier aus dem Verteiler zu nehmen!