Reichtumsbewusstsein

Schon viele Jahre beschäftige ich mich selbst mit dem Thema Reichtumsbewusstsein. Wobei ich im Laufe der Jahre und meiner Recherchen darauf kam, dass die Menschen meist (und  oft aus der Not heraus) im Außen suchen.

Reichtumsbewusstsein fängt mit der inneren Einstellung an, was man sich selbst wert ist, auch
ein Leben in Leichtigkeit leben zu dürfen. Zu Reichtumsbewusstsein gehört neben der Energie
„Geld“ zunächst auch er Innere Wert, den die Menschen für sich selbst erkennen müssen, um
auch ihr Reichtumsbewusstsein erfolgreich zu aktivieren.

Reichtumschallange

Oft sind es Prägungen die wir in uns tragen, die wir mit in dieses Leben gebracht haben, die
uns aufgelastet wurden und/oder die wir von unseren Eltern und dem unmittelbarem Umfeld
in wichtigen Prägungsphasen selbst übernommen haben.

Glaubenssätze

In der Regel wird hier dem Geld eine weniger schöne Energie, ein weniger schönes Denken zu-
geordnet. Glaubenssätze, wie

  • Geld verdirbt den Charakter
  • Für Geld muss man hart arbeiten
  • Geld ist schmutzig
  • Geld ist nur den reichen Menschen bestimmt

Oder auch Aussagen die Du „aufgeschnappt“ hast oder die man direkt zu Dir sagte, wie

  • Du bist nichts wert
  • Du bist dumm
  • Aus Dir wird eh nichts
  • Was soll nur aus Dir werden

usw. setzen sich bpsw. im Unterbewusstsein eines jeden Menschen so fest und zeigen sich immer dann, wenn erfolgreiche Momente bevorstehen und oft ein positives Ergebnis dann
verhindern.

Aktivere 21 Tage lang Dein neues Geldbewusstein!

Nachdem nun Geld als eines der wichtigsten materiellen Überlebensbereiche ist, lade ich Dich
ein, die nachstehende Hördatei an mindestens 21 Tagen (ohne Unterbrechung) mind. 1x täglich
zu hören, um hier Deine unbewussten Muster der Energie Geld gegenüber aufzulösen.

Du tust es für DICH!

Ich wünsche Dir von Herzen, dass DU ES DIR WERT BIST, die 21 Tage durchzuhalten. Nehme Dir
täglich diese knapp 12 Minuten um all das für Dich zu empfangen, was zu Dir gehört und von Dir auch empfangen werden will!

thoughts-551344_1280

Herzlichst, Gabi Fenner