Ein Kurs in Wundern – Lektion 69/2018

In dem Augenblick, in dem wir uns ärgern, enttäuscht oder wütend sind, haben gute Gedanken wenig Chance. Alles scheint „dunkel“ zu sein.  Doch genau dies sind die Momente, die uns es möglich machen wollen uns darin zu üben, stets in unserer inneren Mitte zu bleiben.

Gemeinsam möchten wir heute Das Licht in Dir weiter entdecken. Vielleicht bist Du gerade alles andere als in der Stimmung von Lebenfreude, von Glück und von Hoffnung. Vielleicht sind es Ängste und Sorgen, die Dich gerade das Licht am Ende des Tunnels nicht erkennen lassen.

Doch egal wie lange der Weg des Tunnels noch ist, der Dich zum Licht (zum Ziel) führt, es ist immer eine Frage, wie Du den Weg beschreitest. Wie stark die Dunkelheit Dich vielleicht schon
„in ihren Sog“ genommen hat.


Erinnere Dich an die Übungen aus Lektion 65 und 66. Du selbst kannst Dich steuern. Du selbst „lenkst“ die Energien und somit bestimmt Du auch die Geschwindigkeit, mit welcher Du durch den Tunnel hindurch gehst!

 

Notwendig dazu ist als „Treibstoff“ nur das Licht in Dir. Das Licht, welches Dich hinter die Dunkelheit, in der Du Dich gerade befindest, erkennen lässt, WER Du in Wirklichkeit bist und was das Leben an Liebe, Fülle und Harmonie für Dich vorgesehen hat.

Notwendig dazu ist als „Treibstoff“ nur das Licht in Dir. Das Licht, welches Dich hinter die Dunkelheit, in der Du Dich gerade befindest, erkennen lässt, WER Du in Wirklichkeit bist und was das Leben an Liebe, Fülle und Harmonie für Dich vorgesehen hat.

Schau hinter Deine eigenen Kulisse und erkenne, egal wie „schmal der Pfad ist“, auf dem Du gerade wandelst, Du stets sicher getragen und geführt wirst. ERINNERE Dich: Gott denkt durch Dich, Gott fühlt durch Dich, Gott spricht durch Dich, Gott lässt Deine Hände das richtige tun und träge Deine Füße in die richtige Richtung. SO, dass Du auf Deinem Weg weiter gehen kannst, auch wenn er noch so schmal gerade für Dich erscheint!

Und genau darum geht es in der heutigen Übung. Lasse Deine Ängste hinter Dir. Zu Deinen Ängsten zählen auch Wut, Groll, Rachegefühle, Zweifel usw…… Es sind Emotionen der niedrigen Struktur, sie sind der Angst zugeordnet. ANGST, dass jemand Dich nicht so annimmt wie Du bist. Angst, dass das Leben nicht genug für Dich sorgt. Angst, dass jemand schlecht über Dich denkt oder spricht. Angst nicht geliebt zu werden usw….

Nehme Dir bewusst die „Angst“ (die Wut, den Groll, den Ärger) auch heute wieder mit in die Übung. Nehme Dir ausreichend Zeit für die Übung, denn so kannst Du in Deiner Ruhe, die Angst mit Deinem geistigen Auge durchschauen und entdecken was dahinter auf Dich wartet!  Erinnere Dich, nach einer jeden Nacht kommt der Tag. Nach jeder Dunkelheit kommt das Licht. Nach jedem Winter kommt das Frühjahr. Alles hat ein Ende. Jede Ende hat die Chance für einen Neubeginn.

Spreche gedanklich:

Bevor Du nun das Wochengebet sprichst, lege Deine Hände auf Dein Herz. Verankere damit: „Immer wenn ich meine Hände auf mein Herz lege, bin ich ganz bewusst EINS mit Gott, meiner Schöpferkraft; bin ich EINS mit meiner Seele!“. Somit gehst Du sehr schnell aus dem „Kopf in das Herz“ und aktivierst sofort Deinen göttlichen Funken. Dies ist eine Absichtserklärung, Dich immer mehr mit Deiner Seele zu verbinden. Denn sie weiß ganz genau, wo es noch Wunden zu heilen gibt, um Deinen Seelenplan immer mehr zu erkennen! 

„Ich stelle mich jetzt in den göttlichen Heilstrom ein. (Atme 3-5x tief ein und aus und visualisiere den göttlichen Heilstrom, der in Dich einströmt, spreche weiter) ICH BIN SEELE und EINS mit meinem Gottesbewusstsein. Aus ihm heraus erschaffe ich den heutigen Tag, den JETZT-Moment,  jeden neuen Augenblick. Ich tauche ein in die Zärtlichkeit Gottes und erfahre mich JETZT als Seele, die ICH BIN. Atme tief und lange ein und aus, folge für einen Moment Deinen Atem, spüre direkt die
Kraft Deiner Wort, wie sie Deinen inneren Raum öffnen und spreche weiter: Dankbar erkenne ich, dass ICH SEELE BIN und nun meinen wirklich wahren Weg gehe, für den ich hier auf Erden bin. 

Verweile einen kleinen Moment in der Ruhe, in der Stille und folge Deinem Atem. Visualisiere Dich SEELE in einem Meer leuchtender, strahlender, reinster Energie, in dem Du Dich heute bewegst, aus dem Du heute Deinen Tag erschaffst!  Folge noch 7-11x Deinem Atem, atme die Essenz die göttlichen Heilstroms und sei Dir bewusst, auch er trägt Deine reine Seelenenergie.
Beim Ausatmen steuere die Energie des göttlichen Heilstroms durch den geschlossenen Mund in Deinen Körper und gehe dann in Deinen Alltag, bzw. zur heutigen Lektion Nr. 69


Lektion 69
Mein Groll verbirgt das Licht der Welt in mir

 

Wie klar der Leitgedanke es ausdrückt. In einer Energie von Wut, Zorn, Enttäuschung ist man oft eines klaren Gedanken nicht mehr mächtig. Die Emotionen nehmen uns die Chance auf Lösungen zu schauen, genau das wollen wir heute tun!

Gehen wir zur heutigen Übung.
ATME immer wieder während der Übung das Licht Gottes in Dich ein. Atme tief aus dem Herzen von Mutter Erde das Licht Gottes ein und aus der Nase (der Mund ist geschlossen) wieder aus. So kanalisierst Du die Liebe Gottes direkt in Deine Zellen, in Dein Herz, in Dein Sein ♥

Stelle Dir Deinen „Groll“ , Deine Angst, was auch immer Dich gerade sorgenvoll bewegt, vor Dein Drittes Auge… Visualisiere, wie Dein „Groll“ direkt vor Dir steht! Fühle kurz hinein, wie sich dieser Groll, diese Wut für Dich anfühlt!

Wiederhole den Leitgedanken:
„Mein Groll verbirgt das Licht der Welt in mir“
„GÖTTLICH KORRIGIEREN   GÖTTLICH KORRIGIEREN   GÖTTLICH KORRIGIEREN“

ATME immer wieder das Licht Gottes in Dich ein. Direkt in Deinen Herzensraum. Atme tief und fest und nehme wahr. Atme aus dem geöffneten Mund aus und stelle Dir vor, Deine Liebe strömt aus Deinem Mund auf Deinen Groll, auf die Ängste etc., der/das vor Dir steht!

„Mein Groll verbirgt das Licht der Welt in mir“
„Mein Groll verbirgt das Licht der Welt in mir“
„Ich kann nicht sehen, was ich verborgen habe. Und dennoch will ich, dass es mir offenbart werde, für meine Erlösung und auch für die Erlösung der Welt“
„GÖTTLICH KORRIGIEREN   GÖTTLICH KORRIGIEREN   GÖTTLICH KORRIGIEREN“

ATME immer wieder das Licht Gottes in Dich ein. Direkt in Deinen Herzensraum. Atme tief und fest und nehme wahr. Atme aus dem geöffneten Mund aus und stelle Dir vor, Deine Liebe strömt aus Deinem Mund auf Deinen Groll, auf die Ängste etc., der/das vor Dir steht!   Gehe nun einen Schritt tiefer: Du nimmst Deinen Groll, Deinen Ärger ganz bewusst vor Dir wahr. Die Augen sind geschlossen, Du nimmst mit dem Licht GOTTES durch Dein Drittes Auge wahr. Atmest ruhig und tief in Dein Herz ein und aus der Nase wieder aus. Du schaust ruhig und gelassen auf den Groll, den Ärger, die Ängst die vor Dir stehen und strömst Deinen Atem darauf.

Fühle wie Du ruhig wirst, fühle wie Du entspannt bist. Fühle in Dich und schenke Deiner Situation einen Gedanken aus Deinem Herzen.  Du fühlst wie Du Dein „Blick weitest“. Du fühlst Dich getragen, Du kannst spüren, wie Du in Deinem Tunnel dem Licht entgegen gehst.

Ganz liebe Wochenendgrüße

♥lichst 

Gabi Maria Fenner
DEIN MAGNET FÜR DAS GUTE♥

 

Literaturhinweise:

Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

**Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Heutige Bildquelle: Michaela Krauthaker – farbenstaub.com

Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

(*1*) Auszug aus dem Buch Genauso hatte ich es mir ausgemalt!

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Hinweis zum ABO: Das ABO erfolgt über den Anbieter Followistic. Bitte beachte, dass nur Du selbst Dich selbst wieder von diesem ABO abmelden kannst. Dazu findet Du unterhalb des Beitrags eine Abmeldefunktion (Unscribed). Ich selbst habe keine Möglichkeit, Dich hier aus dem Verteiler zu nehmen!12091217

Bildquelle: Pixabay.com
https://pixabay.com/de/christus-jesus-religion-mosaik-898330/07210205