Ein Kurs in Wundern – Lektion 28/2018

Für mich selbst war es schon immer wichtig, dass ich etwas verstanden habe. Wenn man mir Dinge zeigte (die ich später vielleicht auch tun sollte) und sie nicht verstanden habe, ging nichts mehr. So gebe ich auch immer Wissen weiter, mit ist es wichtig, dass mein Umfeld nicht nur etwas „ausführt“, sondern versteht was es tut.

Und so halte ich es auch mit meinem Leben. Ich „hinterfrage“ nicht, aber ich will verstehen. Deshalb habe ich mir wirklich „antrainiert“ zu fragen, was Situationen und Herausforderung bedeuten, aber auch, wie ich sie lösen kann!  So nach dem Motto #wer fragt, führt!

mandala-1815705_1280
Nur wenn Du etwas verstehst, ist es Dir möglich, auch verantwortungsvoll damit umzugehen!
Und es geht darum,  Verantwortung zu über- nehmen.

Dass Du die Dinge, die Du anders sehen willst, auch regelrecht aussprichst.

Wenn Du gestern für Dich entschieden hast: „Ich will sehen, warum ich immer wieder in die oder jene Situationen komme.“  Dann ist es wichtig, daran zu bleiben, um hier hinter die Kulissen schauen zu können, wodurch gleiche Situationen immer wieder geschehen. So kannst Du sehr bewusst auch auf Situationen reagieren und bspw. direkt erfragen: „Was ist die Ursache? Was übersehe ich?
Wo will ich gar nicht erkennen   usw.

Hierzu gehe ich immer erst in meine göttliche Verbindung. Sonst kann Dir Dein EGO sehr leicht einen Streich spielen. Setze immer mehr und mehr die Absicht „GÖTTLICH SEHEN“ – so wirst Du automatisch aus der niedrigen Synapsen-Matrix in die Matrix der höheren Dimensionen hineingeführt. Und HIER wird es Dir mehr und mehr gelingen, nicht mehr aus Deinem Verstand, sondern aus dem Herzen, seiner Herzintelligenz – der Intelligenz des Universum zu SEHEN!

Spreche gedanklich:
„Ich stelle mich jetzt in den göttlichen Heilstrom ein. Dankbar lege ich meinen heutigen Tag in Gottes Hände. Ich danke Dir, Gott mein Schöpfer, dass ich all das was mich daran hindert glücklich und zufrieden meinen Weg zu gehen, nun in Deine Hände legen darf. Ich tauche ein in Deine Liebe, in Deine Zärtlichkeit in Deinen heilenden Strom der Liebe. Aus diesem Meer der Unendlichkeit schöpfe ich meinen heutigen Tag, aus Deiner Unendlichkeit, aus Deinem göttlichen, heilenden Strom. Danke!“.

Verweile einen kleinen Moment in der Ruhe, in der Stille und folge Deinem Atem. Lege sinnbildlich nun Kraft Deiner Gedanken, Deiner Absicht genau das in Gottes Hände (stelle sie Dir dazu einfach vor!). Spreche noch einmal gedanklich dazu das Gebet und lasse los. Folge noch 7-11x Deinem Atem, atme die Essenz die göttlichen Heilstroms ein und steuere sie beim Ausatmen durch den geschlossenen Mund in Deinen Körper und gehe dann in Deinen Alltag, bzw. zur heutigen Lektion Nr. 28


Lektion 28
Vor allem will ich die Dinge anders sehen!

Darum geht es heute. Alte Sicht- und Denkweisen hinter sich zu lassen. In die Reflektion zu gehen, warum sogar die eine oder andere Erfahrung für Dich wichtig gewesen ist.

Du begrenzt Dich nicht auf das, was andere Menschen Dich vielleicht gelehrt haben. So wie wir lernen, dass ein Stuhl zum Sitzen da ist…  In vorherigen Lektionen lernten wir, dass in anderen Kulturen am Boden gesessen wird. Also ist es immer aus der Sicht eines Betrachters entstanden, für was wir in der westlichen Kultur einen Stuhl besitzen.

Und so ist es oft mit Sichtweisen, mit Gedanken usw… Das was wir leben ist, das auch was wir in wichtigen Prägungsphasen von Außen erlebt haben und ein Stück weit integriert/übernommen haben. Und das sind meist auch unsere Blockaden, die uns nicht erkennen lassen, dass LIEBE das Einzige ist, was Dich glücklich macht.

Ich wünsche Dir einen herzlichen Sonntag.

 ♥lichst 

Gabi Maria Fenner
DEIN MAGNET FÜR DAS GUTE♥

 

Literaturhinweise:

Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

*Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Heutige Bildquelle: Michaela Krauthaker – farbenstaub.com

Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

(*1*) Auszug aus dem Buch Genauso hatte ich es mir ausgemalt!

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Hinweis zum ABO: Das ABO erfolgt über den Anbieter Followistic. Bitte beachte, dass nur Du selbst Dich selbst wieder von diesem ABO abmelden kannst. Dazu findet Du unterhalb des Beitrags eine Abmeldefunktion (Unscribed). Ich selbst habe keine Möglichkeit, Dich hier aus dem Verteiler zu nehmen!12091217

Bildquelle: Pixabay.com
https://pixabay.com/de/christus-jesus-religion-mosaik-898330/07210205