Ein Kurs in Wundern – Lektion 27/2018

Heute geht es um die kraftvolle Absicht aus dem „irdischen Denken“ auszusteigen. Sich bewusst zu machen, dass vieles noch „in der alten Matrix“ hängt und sich dadurch sich immer wieder-holt.

Mehr denn jetzt unterstützen uns jetzt die Lichtkräfte, dass wir in unsere ureigene Energie zurückkommen können. Doch es ist ein Prozess, den wir bspw. jetzt seit Beginn des neuen Jahres auch immer wieder verinnerlichen. Deshalb ist es auch wichtig, sich innerlich zu festigen. Sich immer wieder selbst spüren zu lassen, dass wir Ruhe und Stille in uns tragen und aus dieser auch unsere Gedanken neu formen können.

spiral-1650397_1280


Immer mehr erreichen wir einen inneren, ausgeglichenen Zustand, aus dem wir die Gedanken neu entstehen lassen können.

Ein gleichmäßiger, ruhiger Strom der von innen nach außen fließt!

Schau Dir dazu diese schöne Farbspirale an. Gehe an ihren innersten Punkt. Gehe in die Atmung und zeichne die Spirale gedanklich von innen nach außen, auch in diesen Farben nach. Du wirst sehen, wie Du ruhig wirst. Wie Deine Atmung gleichmäßig, tief und gelassen ist…..

…und wie Du aus dieser kleinen Übung auch sofort Leichtigkeit in Dir verspüren wirst. Du siehst „gedanklich“ mit Deinem Herzen, mit Deinem inneren Augen einfach eine schöne Gleichmäßigkeit die tief in Dir wirkt.

Spreche gedanklich:
„Ich stelle mich jetzt in den göttlichen Heilstrom ein. Dankbar lege ich meinen heutigen Tag in Gottes Hände. Ich danke Dir, Gott mein Schöpfer, dass ich all das was mich daran hindert glücklich und zufrieden meinen Weg zu gehen, nun in Deine Hände legen darf. Ich tauche ein in Deine Liebe, in Deine Zärtlichkeit in Deinen heilenden Strom der Liebe. Aus diesem Meer der Unendlichkeit schöpfe ich meinen heutigen Tag, aus Deiner Unendlichkeit, aus Deinem göttlichen, heilenden Strom. Danke!“.

Verweile einen kleinen Moment in der Ruhe, in der Stille und folge Deinem Atem. Lege sinnbildlich nun Kraft Deiner Gedanken, Deiner Absicht genau das in Gottes Hände (stelle sie Dir dazu einfach vor!). Spreche noch einmal gedanklich dazu das Gebet und lasse los. Folge noch 7-11x Deinem Atem, atme die Essenz die göttlichen Heilstroms ein und steuere sie beim Ausatmen durch den geschlossenen Mund in Deinen Körper und gehe dann in Deinen Alltag, bzw. zur heutigen Lektion Nr. 27


Lektion 27
Vor allem will ich sehen!

Mit dem heutigen Leitgedanken gehst Du in Aktion. Hast Du Dich in den Tagen zuvor mehr und mehr darauf vorbereitet, wirklich auch Deine eigene Wahrheit zu erkennen, so setzt Du heute die Absicht  „ICH WILL SEHEN“.  Du schenkst Dir damit selbst die Möglichkeit, die Zeit in der der Gedanke VOLLKOMMEN wahr sein wird, Dir ein wenig näher zu bringen.

Es ist ein HINSCHAUEN, wo Du bis jetzt vielleicht nicht den Mut hattest. Bspw. darauf zu schauen, wo Dinge und Bereiche bis heute falsch gelaufen sind. Oder auch wo Du in Illussionen gelebt hast. Diese Absicht „VOR ALLEM WILL ICH SEHEN“, ist die Absicht zu ERKENNEN was für die das WAHRE ist, um aus Deiner einzigen wahren Quelle schöpfen zu können.

Sicher ist es so, dass Du Deinen Ängsten vor dem Morgen weiter entgegenwirken musst, da diese Ängste nicht von heute auf morgen verschwinden. Über viele Jahrzehnte, wenn nicht gar über viele Leben, hast Du Dir diese Ängste aufgeladen. Schenke Dir die Zeit, die es braucht, um immer weniger in der Angst zu leben. Gehe heraus aus den Erwartungen: „es muss sofort sein“, denn das sind irdische Gedanken. Je unbedarfter Du hier bist, desto schneller dürfen sich Dir Deine WUNDER in der Wahrhaftigkeit präsentieren.

 ♥lichst 

Gabi Maria Fenner
DEIN MAGNET FÜR DAS GUTE♥

 

Literaturhinweise:

Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

*Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Heutige Bildquelle: Michaela Krauthaker – farbenstaub.com

Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

(*1*) Auszug aus dem Buch Genauso hatte ich es mir ausgemalt!

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Hinweis zum ABO: Das ABO erfolgt über den Anbieter Followistic. Bitte beachte, dass nur Du selbst Dich selbst wieder von diesem ABO abmelden kannst. Dazu findet Du unterhalb des Beitrags eine Abmeldefunktion (Unscribed). Ich selbst habe keine Möglichkeit, Dich hier aus dem Verteiler zu nehmen!12091217

Bildquelle: Pixabay.com
https://pixabay.com/de/christus-jesus-religion-mosaik-898330/07210205