Ein Kurs in Wundern – Lektion 24/2018

Vielleicht spürst Du heute ganz bewusst in Dich hinein. Nimmst Dir etwas in Deinen Fokus was Du Dir einst von Herzen gewünscht hast und heute denkst: „so richtig glücklich hat es mich nicht gemacht“.  Auch spüren wir oft, dass das was wir heute entscheiden, morgen schon von uns (von unserem Verstand, von unserem Ego) angezweifelt wird.

Dies liegt darin, dass wir unser Bewusstsein sehr oft im Außen haben, und nicht im Herzen. Dass wir bei anderen Menschen Dinge sehen, die wir auch gerne möchten und ein Ziel daraus formen, UM dann bei Erreichen des Ziels festzustellen, dass es nicht wirklich zu uns gehört, oder es uns eben nicht glücklich macht.

heart-1345068_1920
Die ständige Suche im Außen ist es, was uns letztendlich noch unglücklicher oder unzufriedener macht, als wir es vielleicht eh schon ist.

Wir orientieren uns immer wieder an dem, was wir „noch nicht haben“ und weniger an dem, was was in uns schon vorhanden ist. 

Wir verfügen bereits über das, was letztendlich unsere wahren Herzenswünsche und Visionen sind, es ist in uns bereits angelegt.

Jedoch die Anspannung es dann in unser Leben sichtbar / fühlbar zu holen, hält unser System immer wieder davon ab, es auch zu empfangen.

Es gibt immer entsprechende Gründe, weshalb wir auf bestimmte Energien und somit auf gewünschte Ergebnisse noch nicht zugreifen können. ABER das was wir wünschen ist immer in uns vorhanden, sofern es wahre Qualitäten sind, die auch zu uns gehören.

Daher ist es wichtig, dass wir uns auf unser unbegrenztes, wahres Selbst auch konzentrieren und so auch erreichen was wir wollen. Es ist wichtig, dass wir dieses unbegrenzte, wahre Selbst unserem System mitteilen, und unser System deutlich spüren lassen, dass wir uns genau darauf auch konzentrieren.

Spreche gedanklich:
„Ich stelle mich jetzt in den göttlichen Heilstrom ein. Dankbar lege ich meinen heutigen Tag in Gottes Hände. Ich danke Dir, Gott mein Schöpfer, dass ich all das was mich daran hindert glücklich und zufrieden meinen Weg zu gehen, nun in Deine Hände legen darf. Ich tauche ein in Deine Liebe, in Deine Zärtlichkeit in Deinen heilenden Strom der Liebe. Aus diesem Meer der Unendlichkeit schöpfe ich meinen heutigen Tag, aus Deiner Unendlichkeit, aus Deinem göttlichen, heilenden Strom. Danke!“.

Verweile einen kleinen Moment in der Ruhe, in der Stille und folge Deinem Atem. Lege sinnbildlich nun Kraft Deiner Gedanken, Deiner Absicht genau das in Gottes Hände (stelle sie Dir dazu einfach vor!). Spreche noch einmal gedanklich dazu das Gebet und lasse los. Folge noch 7-11x Deinem Atem, atme die Essenz die göttlichen Heilstroms ein und steuere sie beim Ausatmen durch den geschlossenen Mund in Deinen Körper und gehe dann in Deinen Alltag, bzw. zur heutigen Lektion Nr. 24


Lektion 24
Ich nehme nicht wahr, was zu meinem Besten ist! 

Wir sehen immer das, was noch nicht für uns geschehen ist. Wir ziehen dadurch „magisch“ den Mangel in allen Facetten für uns an. Begebe Dich mal in ein Feld „jammender Menschen“ und spüre nach sehr kurzer Zeit, wie erschöpft und ausgelaugt Du bist. Nehme wahr, wie schlecht es Dir geht – fast so wie diesen Menschen, die sich gegenseitig beMITLEIDEN. Wie soll hier eine positive Energie entstehen. Es ist Deine eigene Verantwortung Dich gegen solche Energie-angriffe, so kann man das ruhig bezeichnen, zu schützen. Zu ENTscheiden, will ich das hören, oder nicht….

Und so ist es auch, wenn Du Dich ständig mit dem beschäftigt, wo Dir noch fehlt. Du gibst Deinem eigenen System vor, wie „arm Du bist“. Stelle Dir Deine Zellen als Menschen vor, die nun Dein Gejammer mit anhören „müssen“ und mache Dir bewusst, dass es ihnen nun wie Dir geht, als Du von einem Heer jammender Menschen umgeben warst. Und Deine Zellen werden nicht ENTscheiden, sie nehmen einfach auf. Und da ist noch Dein Unterbewusstsein das sofort aktiv wird und entsprechend alle Bilder sucht, die Dir das bestätigen können, wie arm Du doch bist…

Umgebe Dich mit Dingen, die Dein System erhellen. Und wenn Du diese Dinge im Außen gerade nicht sehen kannst, dann erschaffe sie Dir im Innen. Bspw. mit dem Gebet, mit dem Wochenimpuls, mit einer schönen Meditation – mit einer Reflektion wie viele schöne Momente und Erlebnisse es auch in Deinem Leben gab. Mit einem Lied, dass Dich tanzen lässt, das Dein
Herz zum Hüpfen bringt. Gerne auch mal mit einem Geschenk, das Du Dir heute selbst selbst.

Du verstehst, was ich Dir sagen will: „Bereiche DU Dein Leben.“ Denn nur Du kannst Dich selbst beREICHern und Du wirst sehen, wenn Du es Dir vorlebst, dass viele schöne Geschenke dann
auch aus Deinem Umfeld folgen werden!

Do it – und gehe aus dem Schattenfeld heraus. Du ziehst Dir doch gerade auch einen warmen
Mantel und Handschuhe an und gehst nicht nackt vor die Türe, wenn es gerade so bitterlich
kalt ist. Du schützt Dich doch auch hier – warum dann auch nicht energetisch. „Kleide Dich mit dem, was Dir gefällt“ und gebe das weg, was Dir nicht mehr passt  – im wahrsten Sinne des Wortes!

 ♥lichst 

Gabi Maria Fenner
DEIN MAGNET FÜR DAS GUTE♥

 

Literaturhinweise:

Zum Kurs in Wundern
Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

Der Kurs ist ein Lehrbuch, das die Blockaden entfernen möchte, „die dich daran hindern, dir der Gegenwart der Liebe […] bewusst zu sein“. Das Buch benutzt eine christliche Terminologie, wobei es jedoch verschiedene christliche Begriffe auf eigene Weise auslegt. Mit Wunder ist nicht die übliche Veränderung äußerer Phänomene gemeint, sondern der Geisteswandel des Aspiranten. Dieser Prozess wird im Buch als Heilung bezeichnet.

Der Kurs in Wundern ist eine Lehre, durch die wir Informationen erhalten, die uns sonst niemand in dieser Präzision anbietet. Die psychologische Sicht, die uns hierdurch gereicht wird, geht weit über unser bisheriges Lernen hinaus, denn es ist ein Kurs in Erfahrung. Wer bereit ist in die Erfahrung dieser Lehre einzutauchen, wird einen unermesslichen Schatz für sich finden. Der Zweck des Lebens besteht darin, die anstehenden Lektionen zu lernen, damit wir erwachen können.

Der Buch kann hier bestellt werden:  Ein Kurs in Wundern Greuthof-Verlag

*Sieben kleine Worte – Das Buch zu dem Gebet: „Bitte heile alle meine auf Angst basierenden Gedanken…“findest Du über diesen Link: Sieben kleine Worte: Debra Landwehr-Engle

Die Zahlen der Engel Doreen Virtue
Heutige Bildquelle: Michaela Krauthaker – farbenstaub.com

Eileen Caddy: Herzenstüren öffnen!
162330302411111410

(*1*) Auszug aus dem Buch Genauso hatte ich es mir ausgemalt!

* „Wenn die Identität der Fülle von verschmutzten Erinnerung belastet ist, kann sie ihre Bestimmung nicht ausleben und fühl sich eingeengt*“ Zitat von Irene Schwonek

Rechtlicher Hinweis:  Alle meine Beiträge auf meinem Blog sind energetischer Natur. Sie ersetzen niemals den Besuch bei einem Arzt oder Fachtherapeuten.  Jede/r LeserIn handelt hier eigenverantwortlich für sich!

Hinweis zum ABO: Das ABO erfolgt über den Anbieter Followistic. Bitte beachte, dass nur Du selbst Dich selbst wieder von diesem ABO abmelden kannst. Dazu findet Du unterhalb des Beitrags eine Abmeldefunktion (Unscribed). Ich selbst habe keine Möglichkeit, Dich hier aus dem Verteiler zu nehmen!12091217

Bildquelle: Pixabay.com
https://pixabay.com/de/christus-jesus-religion-mosaik-898330/07210205